E-Mobiliät-Sparte soll wachsen

Automobilzulieferer Schaeffler investiert Millionen in neues Gebäude

29.8.2022, 13:21 Uhr
Schaeffler erweitert seinen Entwicklungs- und Fertigungscampus für E-Mobilität. 

 

© Schaeffler/wurm + wurm architekten ingenieure gmbh, NNZ Schaeffler erweitert seinen Entwicklungs- und Fertigungscampus für E-Mobilität.   

Schaeffler baut seine E-Mobilität-Sparte aus und erweitert dafür seinen Entwicklungs- und Fertigungscampus. Auf einem rund 8000 Quadratmeter großen Grundstück am Hauptsitz der Sparte Automotive Technologies im baden-württembergischen Bühl entsteht ein neues Kompetenzzentrum, das rund 50 Millionen Euro kosten wird.

Die Bauarbeiten beginnen noch im September; im Herbst 2024 sollen die Gebäude fertig sein. Auf den insgesamt 15000 Quadratmetern Fläche sollen rund 400 Mitarbeitende Platz finden, die neue Systeme für den elektrischen Antrieb entwickeln.

2021 setzte Schaeffler nach eigenen Angaben mehr als eine Milliarde Euro mit elektrifizierten Antrieben um. Zudem akquirierte das Unternehmen weltweit Elektromobilitätsprojekte im Wert von 3,2 Milliarden Euro.

Im ersten Halbjahr 2022 kamen eine Reihe weiterer Aufträge in Höhe von ebenfalls 3,2 Milliarden Euro dazu. Damit erreichte Schaeffler das Ziel für das Gesamtjahr 2022 bereits im ersten Halbjahr.

Verwandte Themen


Keine Kommentare