Unterschiedliche Prämien

Bonus für Corona-Impfung? So belohnen Krankenkassen ihre Mitglieder

29.6.2021, 11:41 Uhr
Bis zu zehn Euro zahlen Krankenkasse für die Impfung. 

Bis zu zehn Euro zahlen Krankenkasse für die Impfung.  © Christian Charisius, dpa

Wer sich gegen das Coronavirus impfen lässt, kann sich nicht nur weniger leicht damit infizieren, er kann damit bei vielen Krankenkassen auch Geld kassieren - über deren Bonusprogramm.

Solche Bonusprogramme bieten mittlerweile die meisten der gesetzlichen Krankenversicherungen an. Das Prinzip dahinter ist immer das Gleiche: Wer eine Zahnreinigungen durchführen lässt, zu Ernährungs- oder Sportkursen geht oder Mitglied in einem Fitnessstudio oder Verein ist, kann das in ein Bonusheft eintragen. Je nachdem wie viele der dort aufgeführten Punkte der oder die Versicherte nachweisen kann, fällt die Prämie höher oder niedriger aus. Diese können sich Versicherte meist entweder direkt auszahlen lassen oder für Sportprogramme oder ähnliches einlösen, deren Nutzung ansonsten kosten würde.

Beträge fallen unterschiedlich hoch aus

Während die Versicherten finanziell profitieren, erhoffen sich die Kassen davon gesündere Mitglieder. Welche Kriterien aber belohnt werden, das fällt je nach Krankenkasse unterschiedlich aus - wie auch jetzt eine Umfrage zur Corona-Schutzimpfung zeigt.

Bei der Barmer fällt die Antwort eindeutig aus: "Wir belohnen unsere Versicherten im Rahmen des Bonusprogramms für ihr gesundheitsbewusstes Verhalten. Bei Schutzimpfungen erkennen wir alle Impfungen an, die von der STIKO empfohlen und zugelassen sind." Dies treffe auch bei der Corona Schutzimpfung zu, "deshalb wird diese im Barmer Bonusprogramm bonifiziert", erklärt die Sprecherin der Landesvertretung Stefani Meyer-Maricevic. Bei der Barmer muss zudem auch keine Mindestpunktezahl im Bonusheft erreicht werden.

Praktisch heißt das: Auch wer ansonsten keine weiteren Belege für seine gesundheitsförderlichen Aktivitäten einreicht, kann "in Form des Einzelbonus für die Impfung neun Euro beziehungswiese 15 Euro für Versicherte bis 18 Jahren" erhalten.

Ähnlich äußert sich auch die DAK Bayern auf Anfrage: "Im DAK-Bonusprogramm werden neben zahlreichen weiteren Maßnahmen auch durchgeführte Schutzimpfungen belohnt – somit auch die Corona-Impfungen", schreibt Sprecher Stefan Wandel. Für jede durchgeführte Schutzimpfung bekommen teilnehmende DAK-Versicherte demnach zehn Punkte gutschrieben, "die einmal im Jahr entweder als Barprämie (1 Bonuspunkt = 1 Euro) oder als Zuschuss für eine besondere Gesundheitsleistung (1 Bonuspunkt = 1,20 Euro) ausgezahlt werden können".

Auch die Techniker Krankenkasse bietet ihren Mitgliedern ein Bonusprogramm an. Mindestens 1000 Bonuspunkte müssen Versicherte dort erreichen, um eine Prämie zu bekommen. Pro 1000 Punkte gibt es 10 Euro Bonus oder 20 Euro als TK-Gesundheitsdividende, die für andere Leistungen genutzt werden kann. Die Corona-Schutzimpfung können TK-Versicherte ebenfalls einreichen, so Sprecher Stephan Mayer, dafür gebe es genau 1000 Punkte.

Ob die Impfung im Impfzentrum oder bei einem Hausarzt durchgeführt wurde, ist übrigens bei keiner der Krankenkassen entscheidend. Als Nachweis reicht bei den meisten Krankenkassen der Impfausweis.

Doch nicht bei allen Krankenkassen können die Impfungen - zumindest bislang - angerechnet werden: So schreibt die AOK Bayern auf Anfrage, dass die Corona-Impfung noch kein Bestandteil der Bonus- und Prämienprogramme sei. "Wir prüfen derzeit die Möglichkeiten, sie in unser Prämienprogramm aufzunehmen."