Neubau in Oberfranken kommt

Edeka schließt zwei Produktionsstätten in Franken - darunter eine in Nürnberg

WoMa..Foto: Guenter Distler Motiv: Autoren Jahresrückblick "Momente"; Manuel Kugler Nachtrag BA: Mitarbeiterportrait; Porträt; Portrait; Redakteur; 12/2017
Manuel Kugler

Redaktion Politik und Wirtschaft

E-Mail zur Autorenseite

ama

Online-Redaktion

13.9.2022, 11:12 Uhr
Ab Ende 2024 sollen Edeka-Märkte von Hirschaid aus beliefert werden.

© Michael Gstettenbauer via www.imago-images.de Ab Ende 2024 sollen Edeka-Märkte von Hirschaid aus beliefert werden.

Zwei Produktionsstätten in Franken müssen dicht machen: Weil Edeka 100 Millionen Euro in eine neue "Frische-Manufaktur" in Hirschaid, direkt an der A73, investiert, schließt der Handelskonzern seine Standorte in Rottendorf im Landkreis Würzburg und auch in Nürnberg, wo vor allem Wurstwaren hergestellt werden.

Das trifft auch 350 Beschäftigte, die derzeit in Rottendorf und Nürnberg arbeiten. Wie es für sie weitergeht, hat Edeka bereits erarbeitet: Es gebe einen Sozialplan, der mit dem Betriebsrat entwickelt worden sei, teilt der Konzern mit.

Für die Angestellten gebe es gleich mehrere Optionen, man möchte eine "sehr attraktive Brücke in den nächsten Lebensabschnitt, zum Beispiel in den Ruhestand, eine andere Tätigkeit oder einen Wechsel innerhalb des Edeka-Verbunds" schaffen, so eine Sprecherin.

Welche Vorteile all jenen winken, die mit nach Hirschaid gehen wollen, wie Edeka die Schließung begründet und welche Produkte in der neuen "Frische-Manufaktur" entstehen sollen, erfahren Sie hier bei NN.de.

2 Kommentare