12°

Dienstag, 11.05.2021

|

zum Thema

"Es ist so bitter": Kfz-Zulieferer Schaeffler schließt Werk in Franken

Der Standort in Unterfranken galt seit Jahren als gefährdet - jetzt kommt das Aus - 10.03.2021 14:57 Uhr

Der Herzogenauracher Kfz-Zulieferer Schaeffler schließt sein Werk im unterfränkischen Eltmann.

10.03.2020 © Daniel Karmann, dpa


Eltmann im unterfränkischen Landkreis Haßberge galt innerhalb der Schaeffler-Gruppe bereits seit Jahren als gefährdet, zählt der Standort doch eher zu den kleineren des Kfz-Zulieferers. So hatte beispielsweise schon 2004 die Schließung im Raum gestanden.

CSU-Politiker: "Es ist so bitter"

Dieses Mal kommt das Aus tatsächlich - trotz des monatelangen Widerstands, organisiert von Betriebsrat und IG Metall. Das geht aus einem Facebook-Post des Landtagsabgeordneten Steffen Vogel hervor. "Es ist so bitter", schreibt der CSU-Politiker darin. Doch habe ihn Schaeffler-Vorstandschef Klaus Rosenfeld per Videokonferenz über die Schließung von Eltmann informiert.

Bilderstrecke zum Thema

Schaeffler: Eine bewegte Firmengeschichte seit 1946

Die Brüder Wilhelm und Georg Schaeffler gründeten ihr Unternehmen 1946 in Herzogenaurach. Heute hat der Konzern weltweit 90.000 Beschäftigte an rund 170 Standorten. Ein Streifzug durch die Firmengeschichte mit Höhen und Tiefen.


Immerhin: Allen rund 450 Beschäftigten will Schaeffler anbieten, in das Schaeffler-Werk Schweinfurt zu wechseln. Dorthin will das Unternehmen mit Zentrale in Herzogenaurach auch die bisherigen Aufträge von Eltmann verlagern. Es ist zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer. Wie viele Betroffene das Angebot annehmen, ist allerdings derzeit noch unklar - ebenso, wann genau in Eltmann die Werkstore endgültig schließen sollen.

Schaeffler: Effizienzprogramme überall

Arbeitnehmervertreter kritisierten die Entscheidung des Kfz-Zulieferers. Diese steht im größeren Zusammenhang mit dem generellen Sparkurs, den Rosenfeld Schaeffler seit Längerem verordnet hat. So laufen im Unternehmen aktuell beispielsweise gleich drei Effizienzprogramme gleichzeitig.

Speziell im vergangenen Jahr bekam Schaeffler zudem die Folgen der Corona-Pandemie zu spüren. Unter dem Strich stand ein Verlust von 424 Millionen Euro.


Kfz-Zulieferer: Schaeffler schreibt 2020 hohen Verlust


4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft