Nürnberger Teambank befindet sich im Aufwind

1.3.2017, 14:08 Uhr
Die vorläufigen Zahlen der Teambank sind nun öffentlich und das Unternehmen zeigt sich optimistisch für die Zukunft.

Die vorläufigen Zahlen der Teambank sind nun öffentlich und das Unternehmen zeigt sich optimistisch für die Zukunft. © dpa

Mittlerweile ist der Kredit des Geldhauses, das zum genossenschaftlichen Finanzverbund gehört, bei 85 Prozent aller Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland zu haben, teilte das Institut mit. Das sind den Angaben zufolge drei Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig stieg die Zahl der Kunden um 2,6 Prozent auf 638.000.

Im Vorjahr war die Kundenzahl leicht auf 622.000 zurückgegangen. Auch der Personalstand war um 15 Prozent gesunken. Grund dafür war damals das Aus für die eigenen easyCredit-Läden. Dieser Vertriebsweg hatte die Erwartungen nicht erfüllt. Den vorläufigen Zahlen zufolge lag der Personalstand 2016 bei 986 Mitarbeitern. Diese kümmerten sich um einen Ratenkreditbestand, der um 4,8 Prozent auf 7,03 Milliarden Euro gestiegen ist. Auch der Gewinn ist gewachsen: Das Betriebsergebnis vor Steuern legte um 4,1 Prozent auf 144,7 Millionen Euro zu.

Die Teambank ist optimistisch

Für das laufende Jahr zeigt sich das Geldhaus optimistisch. Die niedrige Arbeitslosenquote, das positive Konsumklima, eine hohe Investitionsbereitschaft und das intakte konjunkturelle Umfeld ließen auf eine positive Geschäftsentwicklung hoffen, hieß es.

Die Teambank ist neben ihrem Kernmarkt in Deutschland auch in Österreich aktiv. Dort vertreibt sie den Konsumentenkredit unter dem Namen "Der faire Credit". Fast alle Volksbanken und 22 Prozent der österreichischen Raiffeisenbanken haben das Darlehen im Angebot, teilte die Teambank mit. 

Keine Kommentare