300 Mitarbeiter betroffen

Paukenschlag in Nürnberg: Küchen Quelle meldet Insolvenz an

Astrid Löffler
Astrid Loeffler

Politik und Wirtschaft/Pegnitz

E-Mail zur Autorenseite

25.11.2022, 11:31 Uhr
Die Küchen Quelle GmbH hat am Mittwoch beim Amtsgericht Nürnberg Insolvenz beantragt. 

© NEWS5 / Grundmann Die Küchen Quelle GmbH hat am Mittwoch beim Amtsgericht Nürnberg Insolvenz beantragt. 

Vor nicht mal drei Wochen schien die Welt noch in Ordnung zu sein: Ausführlich erklärte Unternehmenssprecher Frank Schad unserer Redaktion, welche Veränderungen Küchen Quelle angestoßen habe, um die Probleme mit Lieferengpässen und Montagefehlern endgültig in den Griff zu bekommen.

Nun der Paukenschlag: Wie das Amtsgericht Nürnberg bestätigt, hat die Küchen Quelle GmbH am Mittwoch, 23. November, Insolvenz beantragt. Dabei handelt es sich um ein reguläres Verfahren, nicht um ein Schutzschirmverfahren. Zwei Tage später setzte das Gericht dann einen vorläufigen Insolvenzverwalter ein, wie eine Gerichtssprecherin sagte.

Verwaister Firmensitz

Die Küchen Quelle GmbH beschäftigt bundesweit rund 300 Mitarbeitende, 130 davon am Unternehmenssitz in Nürnberg. Vor knapp zwei Jahren war die GmbH in neue, repräsentative Räume im Hansapark, unweit des Fernsehturms, umgezogen. Am Donnerstag soll der Standort laut "News5" bereits geschlossen gewesen sein.

Die bislang für Küchen Quelle tätige PR-Agentur UVPR aus München verwies auf Nachfrage auf die Kollegen der Hamburger PR-Agentur Schellenberg & Kirchberg. Diese teilte mit: "Die Küchen Quelle GmbH befindet sich seit dem 23. November 2022 im Antragsverfahren beim Amtsgericht Nürnberg mit dem Ziel, das Unternehmen zu sanieren."

Die Geschäftsführung, die den Antrag gestellt habe, warte nun die Entscheidung des Gerichts ab. Sobald diese vorliege, werde das Unternehmen seine Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner sowie die Öffentlichkeit transparent informieren.

Keine Kommentare