Wendelsteiner Bäckerei Entner ist wieder insolvent

28.3.2018, 15:27 Uhr
Nach der ersten Insolvenz im Jahr 2015 hat es die Bäckereikette Entner im März schon wieder erwischt.

Nach der ersten Insolvenz im Jahr 2015 hat es die Bäckereikette Entner im März schon wieder erwischt. © Eduard Weigert

Die Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens wurde denn auch von den Richtern umgehend angeordnet, "zur Sicherung des Schuldnervermögens vor nachteiligen Veränderungen". Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Klaus-Christof Ehrlicher bestellt. Der Nürnberger Rechtsanwalt kennt die "Bäckerei & Konditorei Entner GmbH" gut.

Denn: Bereits im Januar 2015 hatte das Unternehmen mit Zentrale in Wendelstein diesen Schritt gehen müssen. Damals gelang eine sogenannte Sanierung in Eigenverwaltung. Das alte Management um Geschäftsführer Günter Entner blieb im Amt und bekam vom Gericht lediglich Rechtsanwalt Ehrlicher als Sachwalter zur Seite gestellt. Zwar sank die Zahl der Filialen in den folgenden Monaten von 46 auf 30, schrumpfte die Belegschaft von 270 auf 250 Mitarbeiter. Ende September 2015 aber konnte Entner das Insolvenzverwahren erfolgreich abschließen.

Zu den Gründen, warum das Unternehmen zweieinhalb Jahre später jetzt doch wieder pleite ist, waren zunächst weder das Unternehmen noch Ehrlicher zu erreichen. Aktuell listet die Bäckerei auf ihrer Homepage noch 28 Filialen. 

24 Kommentare