Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Wirecard-Skandal: Bundestag setzt auf Expertise von Rödl & Partner

Vier Fachleute der Nürnberger Wirtschaftsberatungsgesellschaft werden Ermittlungsbeauftragte - 04.03.2021 19:12 Uhr

Der Name Wirecard steht für einen milliardenschweren Finanzskandal. 

25.02.2021 © Peter Kneffel, dpa


Die vier Fachleute sollen Akten und Dokumente auswerten, die dem Ausschuss von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY zur Verfügung gestellt wurden. EY hatte die Jahresbilanzen bei Wirecard seit Jahren geprüft, die Jahresbilanz 2019 allerdings nicht testiert.

Der Zahlungsdienstleister Wirecard hatte vergangenen Juni Insolvenz angemeldet nach einem für den deutschen Finanzmarkt beispiellosen Skandal und Betrügereien über Scheinumsätze und -guthaben im Volumen von mindestens 1,9 Milliarden Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Top 30 des Jahres 2020: Das sind die größten Arbeitgeber der Region

Auf der ganzen Welt war das bestimmende Thema des Jahres 2020 das Coronavirus, auch für die 30 größten Arbeitgeber der Region. Doch nicht bei allen haben sich Lockdowns und der zeitweise Zusammenbruch der Lieferketten negativ auf die Mitarbeiterzahl ausgewirkt. Hier die Bilder unserer größten Arbeitgeber:



Wirecard-Bilanzskandal: Start des Untersuchungsausschusses


Rödl & Partner-Chef Christian Rödl – ihn hatte der Finanzausschuss des Bundestages bereits mehrfach als Sachverständigen zu diversen Themen hinzugezogen – erklärte gegenüber unserer Redaktion: "Ich freue mich über das Vertrauen, das der Wirecard-Untersuchungsausschuss unserer Kanzlei entgegenbringt."

val

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft