Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Der SC Eltersdorf triumphiert erneut beim Brucker Drei-Königs-Turnier

Souveräner Auftritt der "Quecken"

Erneut sicherte sich der SC Eltersdorf die inoffizielle Erlanger Stadtmeisterschaft beim Drei-Königs-Turnier in Bruck. Die "Quecken" gewannen im Finale vor 800 Zuschauern gegen die Spielvereinigung Erlangen deutlich mit 5:1. Es war der fünfte souveräne Sieg an diesem Tag.

Triumphierte erneut beim Drei-Königs-Turnier: der SC Eltersdorf.

 / © Sportfoto Zink / JüRa

In der Gruppenphase hatten sich bereits die Favoriten an die Spitze gesetzt, überraschend weiter waren auch der Türk SV Erlangen und der VdS Spardorf. Das erste Viertelfinal-Spiel war dann gleich der erste Hammer des Tages: Die Spielvereinigung und der ATSV lieferten sich im Landesliga-Duell einen harten Fight, erst im Neunmeterschießen sorgte "Spieli"-Torwart Christian Manicki zunächst mit klasse Paraden, dann mit einem selbst verwandelten Tor fürs Weiterkommen. Der SC Eltersdorf und die DJK Erlangen zogen problemlos eine Runde weiter. Der FSV Bruck tat sich im Viertelfinale gegen den Türk SV Erlangen schwerer als gedacht, lag zuerst 0:1 zurück und musste den Anschlusstreffer zum 3:2 hinnehmen, gewann dann aber mit 4:3.

Im Halbfinale marschierte Titelverteidiger SC Eltersdorf weiter, gegen die DJK gab es ein 5:1. Die Spielvereinigung erwischte im zweiten Halbfinale gegen Gastgeber Bruck den besseren Start, ging 3:0 in Front. Nach zweimal acht Minuten zog der Turniersieger von 2016 mit 4:2 ins Endspiel ein. Für die Brucker, am Ende noch mit einem 1:0-Sieg gegen die DJK, reichte es nur zu Rang drei.

Im Finale machten die Quecken dann schnell alles klar, obwohl Manicki die "Spieli" zuerst in Führung gebracht hatte. Anschließend aber legte der SCE los, Adrian Grinjuks traf zum 2:1, Sven Röwe und Branislav Dipanov erhöhten jeweils nach starker Vorarbeit von Bastian Herzner, für das 5:1 sorgte Joel Teukam Noumessi. Hätte auch Patrick Schwesinger noch einmal getroffen, er wäre der beste Torschützenkönig aller Zeiten gewesen. So aber reihte sich der Eltersdorfer mit elf Treffern in eine Gruppe von Rekordhaltern ein. Für den Bayernliga-Spitzenreiter war es der vierte Turniersieg insgesamt, damit zieht Eltersdorf mit dem FSV Bruck gleich. Bislang konnte sich noch kein Erlanger Verein den Titel fünfmal sichern. Der Fairness-Pokal ging an den TV 48 Erlangen.

Mehr zum Thema