Samstag, 17.11.2018

|

zum Thema

Botond - 3. Preis 1993

17.02.2003

Botond


1975 Studium an der Kunstakademie Budapest
1975 - 1979 freischaffend in Budapest
1979 Übersiedelung nach Deutschland
Seit 1979 freischaffend in Nürnberg
Seit 1987 Arbeit am Projekt "Buch & Bibliothek"
1995 Gastprofessur an der Kunstakademie Budapest
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen
Botond ist ein Bildhauer, dessen Werk von mutigem Engagement und beeindruckender Experimentierfreude geprägt ist, und der immer wieder auch Grenz-überschreitungen wagt . . . Anerkennung verdient - über die hohen ästhetisch-handwerklichen Qualitäten hinaus - die Konsequenz, mit der hier ein Künstler seine große, durchdachte Vision über Jahre hinweg verfolgt. Botonds "Bibliothek" . . . ist in der Tat beeindruckend. Botonds Utopie . . . besteht im Kern aus einem Bücherturm mit rund 2000 in Eisenblech eingeschweißten Bänden; Werke quer durch alle Sparten, von Karl Marx bis Karl May, vom Krimi bis zum Kunstbildband.
 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de