Mittwoch, 24.01. - 06:48 Uhr

|

zum Thema

Das Prinzenpaar Robert I. und Elke II. regiert Nürnberg

Inthronisation im Maritim-Hotel - Bürgermeister übergibt Stadtschlüssel - 07.01.2018 18:47 Uhr

Robert I. und Elke II., das Prinzenpaar zu Narrenberg 2018. © Roland Fengler


Ein paar Ungereimtheiten gebe es da schon, sagt Sitzungspräsident Gerhard Förster bei der Inthronisation des Festausschusses Nürnberger Fastnacht, bevor Elke II. die Insignien der Macht übergeben werden. In ihrem Steckbrief hat die Prinzessin als Lieblingsfarbe "jede - nur nicht GELB!" angegeben. Warum sie als Lieblingsessen dann ausgerechnet Gelbwurst und obendrein noch Gummibärchen angibt, dürfte ihr Geheimnis bleiben.

Bilderstrecke zum Thema

Robert I. und Elke II.: Das ist Nürnbergs Prinzenpaar

Robert I. und Elke II., das Prinzenpaar zu Narrenberg 2018, haben im vollbesetzten Ballsaal des Hotels Maritim den Stadtschlüssel von Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel übernommen.


Einer Amtszeit als Prinzessin Elke II. steht dennoch nichts im Wege. Im vollbesetzten Ballsaal des Maritim-Hotels setzt ihr Förster das Diadem auf. Gemeinsam mit ihrem Mann Robert Gattenlöhner, der ab sofort mit Prinz Robert I. angesprochen werden darf, bildet die 56-jährige Elke Gattenlöhner das neue Prinzenpaar zu Narrenberg.

Über Erfahrung verfügen die verheirateten Narren reichlich. Bereits vor drei Jahren bildeten sie das Prinzenpaar in Georgensgmünd. Robert Gattenlöhner ist gebürtiger Nürnberger und Vorsitzender der Partei für Franken. Er sitzt er im Stadtrat von Roth und im Bezirkstag von Mittelfranken. Unter dem Motto "Die Franken in Fahrt" möchten Robert I. und Elke II. ein würdiges Prinzenpaar abgeben.

"Wir müssen Stoff geben - aber einen anderen Stoff...", fordert Bürgermeister Christian Vogel mit Blick aufs Vorjahr. Damals hatten Faschingsprinz Oliver I. und seine Prinzessin Assol I. bundesweit für Negativschlagzeilen gesorgt. Oliver wurde zu sechs Jahren Haft wegen bandenmäßigen Drogenhandels verurteilt. Seine Frau Assol erhielt eine Bewährungsstrafe von anderthalb Jahren wegen Beihilfe

Johannes Handl Lokalredaktion E-Mail

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de