-0°

Freitag, 14.12.2018

|

zum Thema

Marek Mintal bleibt in Nürnberg

FCN-Idol wechselt nicht in die USA - 20.01.2011 20:35 Uhr

So wollen die Neumarkter das „Phantom“ Marek Mintal heute jubeln sehen. © AP/Christof Stache


 „Wenn die Dinge anders aussehen, als man es erwartet hatte, siegt am Ende die Vernunft“, sagte Nürnbergs Manager Martin Bader, der „glücklich“ ist, dass Mintal dem Verein zumindest wohl bis zum Sommer erhalten bleibt: „Marek genießt bei uns eine überragende Wertschätzung und hat in der Mannschaft einen unverändert außerordentlichen Stellenwert.“

Dem früheren Bundesligaspieler Peter Nowak, Trainer in Philadelphia, wird der 33 Jahre alte Slowake heute oder morgen eine Absage erteilen. Vor Ort in Philadelphia sah sich Mintal nicht bestärkt im Wunsch, die Karriere in der Major League Soccer ausklingen zu lassen. Ob er über den Sommer hinaus in Nürnberg, wo sein Vertrag am 30. Juni ausläuft, bleibt, ist derzeit wohl noch offen. Geht es nach Bader, soll der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig „in der Rückrunde ein wichtiger Spieler für uns bleiben“ und dann in einer noch zu definierenden Position beim Club bleiben.

Mintal, der in dieser Saison bisher nicht über die Rolle des Edelreservisten hinauskam, fühlt sich auch längst heimisch im Fränkischen, wo seine beiden Söhne aufgewachsen sind – der ältere wird im Sommer eingeschult; auch das sprach eher gegen das amerikanische Abenteuer. Andererseits würde der Familienmensch Mintal lieber noch Profi bleiben – es liegen ihm auch Angebote aus der zweiten Liga vor; insbesondere Alemannia Aachen ist sehr interessiert, angeblich auch der FC Ingolstadt und der FSV Frankfurt. Martin Bader ist ziemlich sicher, dass auch im Sommer die Heimatliebe siegen wird – und Mintals Liebe zum Club. 

Hans Böller E-Mail

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de