15°C

Samstag, 02.08. - 08:39 Uhr

|

Ist Kritik an Israel gleich Antisemitismus?

Ist Kritik an Israel gleich Antisemitismus?

Der wieder entbrannte Nahost-Konflikt und die Reaktionen auf das Bombardement des Gaza-Streifens - 29.07. 11:24 Uhr

Bomben sorgen für Tod und Verwüstung -- auf beiden Seiten. Seit vielen Jahrzehnten flammt der Nahost-Konflikt immer wieder mal auf. Aktuell gibt es weltweit Proteste gegen Israel und eine Diskussion darüber, ob man -- gerade in Deutschland -- den waffentechnisch überlegenen Staat Israel für seine Angriffe auf Palästinensergebiet kritisieren darf oder nicht. [mehr...]

Schuldfrage

Vertrauen in Rechtssystem erschüttert

Im neu aufgerollten Mollath-Prozess macht auch eine früher mit dem Fall befasste Juristin keine gute Figur - 23.07. 10:40 Uhr

Vertrauen in Rechtssystem erschüttert

Es war von vorn herein klar, dass diese Verhandlung unser Rechtssystem nicht nur in bestem Licht erstrahlen lässt. Dass eine Richterin angeblich vorschnell urteilte, weil sie ihren Urlaub antreten wollte, stört unsere Leserbriefschreiber besonders. [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden

1954, 1974, 1990, 2014

Fußball unser, der du bist im Himmel

Leserreaktionen auf die Berichterstattung der NN zur Fußball-WM in Brasilien - 14.07. 17:45 Uhr

Fußball unser, der du bist im Himmel

Rekordquoten im Fernsehen, Zigtausende Feierbiester auf den Straßen: Die am Sonntag mit dem Titelgewinn für Deutschland zu Ende gegangene Fußball-WM in Brasilien zog wie erwartet die Massen in ihren Bann. Einige Leser würdigten die umfassende und aktuelle Berichterstattung im Sportteil der NN und hatten auch Freude an einem Beitrag, der die heutigen TV-Kommentatoren aufs Korn nahm. Ein Leser warnt davor, in der allgemeinen Euphorie nicht das Wesentliche zu vergessen, ein anderer philosophiert über die Ersatzreligion Fußball, und eine Leserin würde gern von Unkenrufen verschont bleiben, die nach der WM ein Aufkeimen nationalistischer Gefühle vorhersagen. [mehr...]

Schwieriges Wahlversprechen

Pkw-Maut: widersinnig oder längst überfällig?

CSU präsentiert erste Pläne für ihre "Infrastrukturabgabe" und stößt damit auf erhebliche Bedenken - 10.07. 16:21 Uhr

Pkw-Maut: widersinnig oder längst überfällig?

Die Deutschen und ihr Auto -- wer hierzulande bei den Bürgern Emotionen wecken will, braucht nur die Mineralsteuer zu erhöhen, ein Tempolimit zu fordern oder die Einführung einer Pkw-Maut anzukündigen. Die CSU will mit Letzterem ein Wahlversprechen einlösen, die meisten unserer Leserbriefschreiber könnten gut darauf verzichten. [mehr...]

Die schönsten Fotos der NN-Leser
Ausstattung der Bundeswehr

Gefährliche Technik für unnütze Armee

Verteidigungsministerin von der Leyen spricht sich für Anschaffung von Kampfdrohnen aus - 07.07. 13:54 Uhr

Gefährliche Technik für unnütze Armee

Braucht die Bundeswehr Kampfdrohnen oder nicht? Die Verteidigungsministerin und der NN-Kommentator meinen, dass diese Technik helfen kann, Menschenleben zu schützen. Die meisten der Leserbriefschreiber sind anderer Ansicht. [mehr...] (7) 7 Kommentare vorhanden

Busse und Bahnen standen still

Ein Streik, der die Falschen traf

Arbeitssausstand im öffentlichen Personennahverkehr verärgerte Kunden der VAG - 01.07. 17:34 Uhr

Ein Streik, der die Falschen traf

Wenn Arbeitnehmer um mehr Lohn oder bessere Arbeitsbedingungen kämpfen, kann die öffentliche Meinung eine wichtige Hilfe sein. Die kürzlich streikenden Mitarbeiter der Nürnberber Verkehrs-Aktiengesellschaft stießen aber offenbar in der Bevölkerung auf wenig Verständnis für ihr Anliegen. [mehr...]

Kampf gegen Raser

Nach Unfall auf der Großen Straße: Blinder Aktionismus?

Die Leser sind uneins, ob die Beschränkung auf Tempo 30 wirklich Sinn macht - 26.06. 14:43 Uhr

Nach Unfall auf der Großen Straße: Blinder Aktionismus?

NÜRNBERG - Die Stadt reagierte schnell, aber reagierte sie auch richtig und hätte sie nicht schon viel früher einschreiten müssen? Der tragische Tod einer 18-jährigen Skaterin, die auf der Großen Straße am Dutzendteich vom Auto eines Rasers erfasst worden war, wirft einige Fragen auf. [mehr...]

Weitere Finanzspritzen nötig

Wird der Flughafen zum Fass ohne Boden?

Weitere Steuermillionen sollen das seit Jahren Verluste einfahrende Unternehmen retten - 17.06. 13:59 Uhr

Wird der Flughafen zum Fass ohne Boden?

Der Nürnberger Flughafen ist nicht nur ein Prestige-, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Politiker in der Stadt und im Freistaat bekunden das immer wieder. Einige unser Leser fragen sich jedoch allmählich, wie viel Geld noch nötig ist, um dem Flughafen wieder auf die Beine zu helfen. [mehr...]

Diskussion über Haftpflicht

Sind Hebammen ein unkalkulierbares Risiko?

Die Tätigkeit von freiberuflichen Geburtshelferinnen lässt sich angeblich kaum noch versichern - 06.06. 19:13 Uhr

Sind Hebammen ein unkalkulierbares Risiko?

Die Entscheidung, wo und wie eine werdende Mutter ihr Kinder zur Welt bringen will, ist oft eine Glaubensfrage. Viele schwören dabei nach wie vor auf die Hilfe einer Hebamme. Zumindest ein Teil dieses Berufsstandes hat es offenbar nicht leicht, sich gegen eventuelle Fehler abzusichern. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Zuschriften an die Print-Redaktion

Wie lange darf ein Leserbrief sein?

Die wichtigsten Regeln für Ihre Meinungsäußerung in der Zeitung - 11.02. 16:21 Uhr

Wie lange darf ein Leserbrief sein?

Wir freuen uns, wenn Sie zu aktuellen Themen Stellung beziehen wollen. Eine lebendige Diskussionskultur trägt dazu bei, unsere demokratische Gesellschaft zu festigen. Weil wir täglich mehr Leserbriefe erhalten als wir in irgendeiner Form veröffentlichen können, haben wir einige Regeln formuliert. [mehr...]

Der Streit um die Energiewende

Ahnungslosigkeit und Egoismus

Die geplante Gleichstromtrasse stößt weiter auf ein sehr geteiltes Echo - 01.06. 17:59 Uhr

Ahnungslosigkeit und Egoismus

Ist sie nun unabdingbar oder völliger Unfug und nur dazu da, um den Energieriesen die Taschen zu füllen? Beim Thema Gleichstromtrasse scheint Gegner und Befürworter ein unüberbrückbarer Graben zu trennen. [mehr...]

Schwierige Gemeinschaft

Europawahl: Lobbyisten und ahnungslose Wähler

NN-Leser diskutieren über Sinn und Unsinn der europäischen Gemeinschaft - 23.05. 17:56 Uhr

Europawahl: Lobbyisten und ahnungslose Wähler

Für viele Menschen ist Europa immer noch ein kaum begreifbares Konstrukt mit fragwürdigem Nutzen. Sie geißeln die ihrer Ansicht nach ausufernde Bürokratie und vermissen die Bürgernähe der Europapolitik. EU-Befürworter halten dem entgegen, dass Europaparlament und die EU-Kommission besser seien als ihr Ruf und die Entscheidungen keineswegs fernab nationaler Interessen gefällt würden. [mehr...]

Energiewende

Der erwartete Aufschrei im Atom-Streit

Vorschlag, Entsorgung der Reste der Stromproduktion Stiftung zu übertragen, weckt Misstrauen - 16.05. 19:13 Uhr

Der erwartete Aufschrei im Atom-Streit

NÜRNBERG - Man kann die Kosten nur schätzen, aber dass Abbau und Entlagerung der Reste der Atomstromproduktion Unsummen verschlingen werden, steht außer Frage. Vor diesem Hintergrund halten manche Leser den Wunsch der Energiekonzerne nach einer staatlichen Stiftung für ein durchsichtiges Manöver, um Geld zu sparen. Es gibt aber auch Verständis für die Haltung der Industrie. [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden

Der Club im Abstiegsstrudel

Der "Trainer mit Stil" hat noch viele Fans

Leserbriefe zur Entlassung von Gertjan Verbeek - 25.04. 16:18 Uhr

Der "Trainer mit Stil" hat noch viele Fans

NÜRNBERG - Die Beurlaubung von Trainer Gertjan Verbeek wühlt die Club-Anhänger auf: Viele sehen nicht im Chefcoach den Hauptschuldigen für die Misere des 1. FCN, sondern in Manager Martin Bader. Ihm werfen sie eine verfehlte Spielerpolitik und das Kaputtsparen des Vereins vor. Wir haben ein paar Leserbriefe dazu gesammelt. [mehr...]

Wie geht es weiter?

Richtungsstreit: G8, G9 oder Gesamtschule?

Die Probleme im Bildungswesen machen eventuell eine weitere Reform notwendig - 10.04. 15:54 Uhr

Richtungsstreit: G8, G9 oder Gesamtschule?

Die meisten anderen Bundesländer haben das G8 schon wieder einkassiert. Auch in Bayern hält die Diskussion darüber an, welcher der beste Bildungsweg ist. Generell beschäfigen sich die NN-Leser mit dem Druck, der auf Kindern, Eltern und Lehrern lastet. [mehr...]

Schüsse in der Stadt

Leser empören sich: Harmlose Tiere abgeknallt

Nürnberger Stadtjäger tötet in der Pastoriussiedlung 28 Kaninchen - 30.03. 15:55 Uhr

Leser empören sich: Harmlose Tiere abgeknallt

NÜRNBERG - Wegen einer Gesundheitsgefährdung, so das städtische Ordnungsamt, sind in der Pastoriussiedlung zahlreiche Kaninchen geschossen worden. Das empört nicht nur die Bewohner der Siedlung. Hier lesen Sie die Zuschriften verschiedener Leser zu diesem Thema. [mehr...] (4) 4 Kommentare vorhanden

Vernichtendes Echo

Ein Betrüger mit Format?

Der Verzicht des verurteilten Steuersünders Uli Hoeneß auf eine Revision nötigt den Lesern eher keinen Respekt ab - 18.03. 16:50 Uhr

Ein Betrüger mit Format?

Der Präsident des FC Bayern geht ins Gefängnis. Er verzichtet darauf, das Urteil, das ihm dreieinhalb Jahre Haft einbringt, anzufechten. Die Bundeskanzlerin äußerte sich anerkennend, der bayerische Ministerpräsident auch. In der Bevölkerung aber scheint Hoeneß jegliche Glaubwürdigkeit verloren zu haben. [mehr...]

Putins Provokation

Krim-Krise: Kraftmeier und Scheinheilige

Beim Ringen um die Macht in der Ukraine macht keine der beiden Supermächte eine gute Figur - 10.03. 18:08 Uhr

Krim-Krise: Kraftmeier und Scheinheilige

Die Empörung über das Vorgehen Russlands auf der ukrainischen Halbinsel Krim ist groß, auch bei den Leserbriefautoren. Den USA allerdings nimmt kaum jemand ihre Empörung ab, denn zu oft haben sie selbst ähnlich gehandelt wie jetzt Kreml-Chef Wladimir Putin. Einige Autoren haben Lösungsvorschläge parat — bis hin zum Nato-Betritt Russlands. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Energiewende bleibt ein Aufreger

Diskussion über die Stromtrasse nimmt Fahrt auf

Geplante Nord-Süd-Verbindung entlarvt Mängel der Energiewende - 02.03. 16:48 Uhr

Diskussion über die  Stromtrasse nimmt Fahrt auf

NÜRNBERG - Die Leserbriefautoren steigen tief in die Diskussion ein: Die Trasse ist für sie Symbol einer Energiewende ohne Plan und Konzept. Der Transport von Strom aus Braunkohlekraftwerken und das Aus für die dezentrale Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien wird vielfach als Sieg der Stromkonzerne interpretiert, für deren Profit man die gewaltigen Nachteile der Nord-Süd-Trasse nicht in Kauf nehmen will. [mehr...] (2) 2 Kommentare vorhanden