Freitag, 19.10.2018

|

zum Thema

Amerikanische Schule führt Prügelstrafe wieder ein

Schläge auf den Po mit dem "Paddle" sind wieder erlaubt - 13.09.2018 12:38 Uhr

"An unserer Schule wird Disziplin sehr geschätzt. Als die Prügelstrafe an Schulen früher die Norm war, gab es die heutigen Probleme nicht", sagte die Schulinspektorin Judy Boulineau dem Lokalsender WRDW.

Das "Holzpaddel", mit dem Schüler im amerikanischen Hephzibah wieder gezüchtigt werden dürfen, ist etwa 15 Zentimeter breit und 50 Zentimeter lang. Die Georgia School of Innovation and the Classics hatte zuerst eine Umfrage unter den Eltern gestartet. Etwa ein Drittel habe sich demnach für die Prügelstrafe bei ihren Kindern ausgesprochen. Diejenigen Schüler, deren Eltern sich dagegen ausgesprochen haben, sollen beim Verstoß gegen die Hausordnung mit einem Schulverbot belegt werden.

Der amerikanische Sender WRDW hatte zuerst darüber berichtet. In Deutschland berichtete unter anderem die FAZ über die Entscheidung der Schule in Georgia. Laut der Zeitung besucht fast jeder zweite Schüler in den Südstaaten eine Bildungseinrichtung, in der weiterhin geprügelt wird.

Allgemein sind Prügelstrafen in den USA erlaubt. Beim sogenannten "Paddling" muss der Schüler die Hände auf die Knie oder einen Tisch stützen, während ihm mit dem Holzwerkzeug auf den Po geschlagen wird. 

 

 

 

  

vek

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama