Dienstag, 11.12.2018

|

Ehemalige Muna-Kirche wird zur Lagerhalle

Heute im Marktbergeler Gemeinderat: Neuer Besitzer beantragt Umnutzung - 08.09.2011 09:32 Uhr

So gut wie nichts mehr erinnert daran, dass dieses Gebäude einmal eine Kirche war. Es soll künftig als Lagerhalle genutzt werden. © Gero Selg


„Ein Bauantrag wie jeder andere“, sagt amtierender Bürgermeister Ro­land Treuheit zu diesem Tagesord­nungspunkt. Nachdem es sich nicht um ein Sakralgebäude handle, könne der Besitzer damit machen, was er wolle. Eher ärgerlich ist für Treuheit, dass dabei auch eine Fotovoltaik­anlage genehmigt werden soll, die be­reits installiert ist.

Erworben hatte der jetzige Besitzer das Gebäude im vergangenen Früh­jahr von der katholischen Kirche. Stefan Schuster, Pfarrgemeinderats­vorsitzender von St. Martin in Burgbernheim, erklärte dazu auf Nachfrage, dass es sich bei dem Ge­bäude nie um eine geweihte Kirche gehandelt habe. Errichtet wurde die einstige St.-Bonifatius-Kirche vor gut 50 Jahren. Damals sei der Bedarf aufgrund der Bundeswehr-Kaserne, aber auch wegen der katholischen Bevölkerung in Oberdachstetten vorhanden gewesen. Aufgrund der Bauweise, kein Steingebäude, konnte das Haus nicht als Kirche geweiht werden.

Seit den 80er-Jahren wurde St. Bonifatius immer weniger genutzt, später fanden noch einige Jahre ökumenische Gottesdienste zum Dorffest statt. Schon 2002 war die Orgel entfernt und in St. Martin wieder aufgebaut worden. Bereits vor rund fünf Jahren hatte auch der Priesterrat in Bam­berg seine Zustimmung zu einem Ver­kauf des Hauses gegeben. 

gse

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Marktbergel