11°

Freitag, 22.06.2018

|

Finanzspritzen vom Freistaat

Zusagen: Herzogenaurach und Eckental profitieren davon - 16.05.2018 20:08 Uhr

Bei den Geldern handelt es sich um Mittel des bayerischen kommunalen Finanzausgleichs. Gefördert werden öffentliche Schulen, auch schulische Sportanlagen, Kindertageseinrichtungen (Kinderkrippen, Kindergärten, Horte und Häuser für Kinder) sowie kommunale Theater und Konzertsaalbauten. Empfänger sind Gemeinden, Landkreise, Bezirke, Verwaltungsgemeinschaften, Schulverbände und kommunale Zweckverbände.

In den Landkreis Erlangen-Höchstadt fließen insgesamt 3 808 000 Euro an staatlichen Fördermitteln für den Hochbau auch in die Stadt Herzogenaurach. Sie erhält für die Generalsanierung der Grund- und Mittelschule Mittel in Höhe von 427 000 Euro. Die Gemeinde Oberreichenbach erhält für die Erweiterung der Kindertageseinrichtung Regenbogen Mittel in Höhe von 400 000 Euro.

Der Markt Eckental erhält für den Neubau des Kinderhortes in Eschenau Mittel in Höhe von 800 000 Euro. Eckental erhält für die Generalsanierung der Mittelschule Eckental-Eschenau weitere Mittel in Höhe von 436 000 Euro.

Die Abgeordnete Alexandra Hiersemann weist daraufhin, dass die 500 Millionen Euro nicht ausreichen, um alle nötigen Investitionen in den Kommunen zu fördern. Die SPD-Landtagsfraktion fordert deshalb zusätzliche Mittel von 200 Millionen Euro für Schulhäuser sowie jeweils 25 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Bäder und die energetische Sanierung kommunaler Gebäude.  

en

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Erlangen