Freitag, 18.01.2019

|

Hoffnungen ruhen auf Wich-Glasen

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen: Neun Erlanger am Start - 21.11.2012 15:01 Uhr

Auf dem Sprung, sich in der nationalen Spitze zu etablieren: Nils Wich-Glasen. © oh


Natürlich sind die ganz Großen auch dabei: Britta Steffen, Paul Biedermann und Steffen Deibler sind nur Beispiele für die herausragenden Schwimmer, die vom 22. bis zum 25. November das Wuppertaler Wasser unsicher machen werden.

Ein Highlight

Die Deutsche Kurzbahnmeisterschaft ist das Highlight des nationalen Schwimmsports, dieses Jahr können die Athleten darum kämpfen, sich für die Kurzbahn - Weltmeisterschaften zu qualifizieren, die nächsten Monat in Istanbul stattfinden. Da dürfen die Schwimmer der SSG 81 Erlangen natürlich nicht fehlen.

Die 100 besten Schwimmer aus ganz Deutschland sind pro Strecke für die Rennen zugelassen, gewertet wird ausschließlich offen, alle zusammen also. Man könnte meinen, die Erlanger sind mit ihrer extrem jungen Mannschaft da relativ chancenlos, doch das Bild sieht anders aus.

Neun Schwimmer brachen gestern auf, um sich gegen die Besten Deutschlands zu beweisen. Einer hat sogar reelle Chancen auf eine A-Final-Teilnahme, im Bereich des Möglichen liegt sogar eine Medaille, als Dritter ist er gemeldet: Nils Wich-Glasen über 200 m Brust.

Fester Platz

Der 18-Jährige hat mittlerweile einen festen Platz in Deutschlands Spitze. Auch über alle anderen Starts liegt er unter den schnellsten 16 Schwimmern Deutschlands. Mit B-Finals über 100m Brust, 100m und 200m Lagen ist also zu rechnen. Eine weitere junge Schwimmerin, erst 15 Jahre alt, könnte ebenfalls eine Teilnahme am B-Finale schaffen. Mareike Förster geht über ihre Hauptstrecke 200m Brust als Elfte an den Start.

Jonas Gutzat liegt ebenfalls über jeweils eine Strecke unter den besten 20 Schwimmern in der DSV-Bestenliste. „Unser Ziel sind Final-Teilnahmen“, erklärt Trainer Roland Böller, „wir wollen uns mit unserer jungen Mannschaft beweisen. Bei den Teilnehmern des Flagstaff-Trainingslagers werden wir nach den Erfolgen in Bayreuth sehen, ob sich der Aufwand so richtig gelohnt hat.“ Denn die Auswirkungen des Höhentrainingslagers sollten sich jetzt bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften nochmal zeigen. Michelle Messel und Konstantin Walter werden also vermutlich für ihren Trainingsfleiß belohnt werden. Das Team, das Erlangen in Deutschlands Schwimmwelt vertritt, wird von Anna-Lena Sinn, Fabian Dalacker, Vincent Liebig und Janek Rieger komplett gemacht. ELENA WALTER 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen