Montag, 17.12.2018

|

,König Pinsl‘ hat abgedankt

Erhard Königsreuther war ein selbstgekröntes Original - 14.03.2009

König Pinsl, wie ihn viele kannten. © Bernd Böhner


Über die Grenzen Erlangens hinaus ist der Erhard ,Pinsl’ Königsreuther, der sich seinen Spitznamen mit zahlreichen (von vielen begehrten) Bildern redlich, wenn auch schlecht verdiente, als «König der Bergkirchweih» bekannt geworden. Dort regierte er bis vor einigen Jahren mit der ihm eigenen Pfiffig- und Feuchtfröhlichkeit. Nie verziehen hat er, dass ihm ein Untertan seine Krone gestohlen hatte - nur ein Verlust unter vielen.

In den letzten Monaten, als er sichtlich verfiel und sich selbst nicht mehr zu helfen wusste, Hilfe aber auch ablehnte, waren es nur wenige gute Seelen, die sich seiner annahmen: Ingrid Schleinkofer von der Bahnhofsmission war ihm eine letzte große Hilfe, sein Freund Vincenzo Napoli sah immer wieder nach ihm.

Nun ist der arme Pinsl tot - und Erlangen ein Stück ärmer. pm 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen