Freitag, 18.01.2019

|

Laemmler in der offenen Klasse vorn dabei

Süddeutsche Meisterschaften auf der „Langen Strecke“: Sieben Medaillen für SSG-Schwimmer - 01.03.2012 08:15 Uhr

Nadine Laemmler (Mitte) schwamm ihren Konkurrentinnen davon und holte mit ihrer Zeit Platz eins in der Jahrgangswertung und Platz zwei in der offenen Klasse. © privat


Das Besondere an diesem Wettkampf ist, dass nur die „Langen Strecken“ also 400 Meter Lagen, 1500 Meter Freistil bei den Herren und 800 Meter Freistil bei den Damen geschwommen werden. Da diese Strecken nicht jedermanns Sache sind, nahm nicht die komplette Mannschaft an dem Wettkampf teil, aber die SSG 81 Erlangen war mit 16 Aktiven trotzdem eines der Teams mit den meisten Teilnehmern.

Herausragende Schwimmerin war Nadine Laemmler (Jahrgang 1994), die mit einer Zeit von 5:01,25 Min. Jahrgangsmeisterin über 400 Meter Lagen wurde. Dieses gute Ergebnis verschaffte ihr auch in der offenen Wertung den zweiten Platz.

Die Jüngste auf Platz fünf

Marie Graf (Jahrgang 1999) konnte sich als jüngste Erlanger Schwimmerin den fünften Platz in derselben Disziplin sichern, dies mit einer Zeit von 5:30,67 Min. Auch Mareike Förster (Jahrgang 1997) war vorne dabei und erreichte hier einen starken sechsten Platz mit 5:14,93 Min. Gute Leistungen lieferten außerdem Shannon Rabsahl, Sonja Laemmler und Michelle Messel ab.

Bei den Männern brillierte das Ausnahmetalent Peter Varjasi (Jahrgang 2000). Er siegte über beide Strecken – über 400 m Lagen mit einer großartigen Zeit von 5:22,65 Min. und und über 1500 Freistil durch seine tolle Leistung mit einer Zeit von 18:56,17 Min. Mit seinen beiden Siegen war er der erfolgreichste Schwimmer der SSG 81 Erlangen in diesem Wettkampf. Großen Erfolg hatte auch Konstantin Walter, der sich zwei durch hartes Training hochverdiente Medaillen erschwimmen konnte. Silber erreichte er über 400 Meter Lagen mit einer starken Zeit von 4:53,83 Minuten, Bronze gab es über 1500 Meter Freistil in 17:13,13 Minuten.

Wie gewohnt war auch Verlass auf den Erlanger Profi-Schwimmer Nils Wich-Glasen, der den zweiten Platz über 400 Meter Lagen holte (4:46,15 Minuten). Über 1500 Meter Freistil belegte er außerdem den sechsten Platz.

Als letzter und sehr erfolgreicher Medaillen-Gewinner ist noch Marc Bayer zu nennen, der sich Bronze über 400 Meter Lagen mit einer Zeit von 5:03,74 Min. sicherte. Mihail Strugulea erreichte Platz 4 über 400 Meter Lagen und wurde Achter über 1500 Meter Freistil.

Simon Jonscher (Jahrgang 2000) erkämpfte sich über die beiden Strecken jeweils einen ordentlichen fünften Platz. Auch Robin Blaicean (Platz 5 und 10) und Nicolas Bayer (Platz 11) zeigten im Dresdner Schwimmbad gute Leistungen. ELENA WALTER 

ELENA WALTER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen