Dienstag, 11.12.2018

|

Schönheitskönigin sucht Traummann

Natascha Faustka flog als Kandidatin für Kuppelshow „Der Bachelor“ nach Südafrika - 13.12.2012 17:42 Uhr

Mit der Nummer 6 startete Natascha Faustka aus Hemhofen. © Horst Linke


Vielleicht sitzt Natascha Faustka gerade in Hemhofen und vergeht vor Sehnsucht nach ihrem neuen Freund. Wir wissen es nicht. Es ist auch ihre Privatsache. Jedenfalls so halb. Die dritte Staffel der Kuppel-Show „Der Bachelor“ ist abgedreht. Es könnte also sein, dass die medizinische Fachangestellte, die in Erlangen arbeitet, als Auserwählte die letzte Rose von ihrem Traummann erhalten hat.

Wer dieser schöne Single-Mann ist und ob sie sein Herz erobern konnte, das darf die Hemhofenerin nicht verraten. Das Interview mit den NN findet unter Aufsicht der RTL-Pressestelle statt. „Sie wollen das Ende des James-Bond-Films ja auch nicht vorher wissen“, sagt Sprecherin Mandy Berghoff.

Sollte Natascha im „Bachelor“ also ihren Partner fürs Leben gefunden haben, dann darf sie ihn derzeit mehrere Monate lang nicht sehen — damit nichts auffliegt. So sieht es der Vertrag mit RTL vor. Nur Treffen an geheimen Orten wären möglich. „Für mich ist das logisch“, sagt Natascha.

Skeptiker, die die Sendung als TV-Trash mit fragwürdigem Frauenbild sehen, kann die Kandidatin nicht verstehen. „Sie kennen den Hintergrund nicht und wissen auch nicht, was da los ist“, sagt sie. „Deshalb sollen sie ruhig einfach mal den Mund halten.“

Natascha Faustka aus Hemhofen ist bald in der neuen Staffel der RTL-Sendung „Der Bachelor“ zu sehen. © RTL


In Hemhofen wissen noch nicht viele Menschen, dass Faustka ab 2. Januar 2013 einmal in der Woche über den Bildschirm flimmert — vermutlich vor mindestens vier Millionen Zuschauern pro Folge. Nataschas Familie und ihre Arbeitskollegen in Erlangen allerdings seien total begeistert, sagt sie. Überhaupt: „Der Dreh war eine sehr schöne Zeit Wann hat man schon mal die Möglichkeit, einfach so nach Südafrika zu kommen?“ Luxus-Villa und Dates unter der Sonne inklusive. Außerdem, meint Natascha, hat sie „ganz viele liebe Mädels getroffen“. Von Konkurrentinnen-Gezicke keine Spur?

Der Wettbewerb war durchaus hart. Faustka hat sich in mehreren Runden gegen etliche Tausend Bewerberinnen durchgesetzt. Das letzte Casting fand vor einer mehrköpfigen Jury statt. Warum sie das alles auf sich genommen hat? „Ich habe die erste Staffel gesehen und war gleich ganz begeistert.“ Übers Internet hat sie sich dann beworben. „Einfach weil ich meinen Traummann noch nicht gefunden habe.“ In Hemhofen, scherzt die 24-Jährige, sei die Auswahl eingeschränkt.

Nataschas jüngere Schwester Kathinka, ebenfalls mehrfache Miss, ist in einer festen Beziehung und hat deshalb auf eine Bachelor-Bewerbung verzichtet. „Sie findet es aber cool, dass ich das mache.“ Am kommenden Wochenende schreiten die schönen Schwestern wieder gemeinsam über den Laufsteg. „Ich nehme gerne an Miss-Wahlen teil“, steht auch als Statement unter Nataschas Bachelor-Bikini-Foto im Internet. Ganz besonders, heißt es, freut sich die „stets gut gelaunte Natascha“ auf „eine heiße Hollywood-Kuss-Szene mit dem Bachelor“.

 

Von Claudia Freilinger

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Erlangen