Dienstag, 11.12.2018

|

Forchheim: Goldene Zeiten bei der Geldanlage

Volksbank bietet Sparplan für das Edelmetall an - 08.03.2017 05:59 Uhr

Volksbank-Vorstandschef Gregor Scheller hebt „Big Phil“ leicht an. Daneben seine Vorstandskollegen Alexander Brehm (2.v.l.) und Joachim Hausner (r.) sowie Johannes Gess (l.) von pro aurum. © Ralf Rödel


Gestern Abend konnte "Big Phil" im Vortragsraum der Volksbank Forchheim bewundert werden – um Interessenten die Investition in das gelbe Edelmetall schmackhaft zu machen. Denn die Bank bietet als erstes Geldinstitut der Region seit zwei Wochen einen Goldsparplan als neues Anlageprodukt an. 30 Banken in Deutschland tun dies bereits.

Sehr zufrieden mit Nachfrage

Der Vorsitzende der Volksbank Forchheim, Gregor Scheller, ist sehr zufrieden mit der Nachfrage: "Wir sehen Gold als Beimischung zum Vermögen, nicht als Spekulationsobjekt." Vorstandsmitglied Joachim Hausner verweist auf die internationalen Märkte, die dieses Jahr mit großen Herausforderungen konfrontiert seien. Etwa die Wahlen in mehreren europäischen Ländern oder das "unvorhersehbare Agieren Donald Trumps".

Mit dem aufgelegten Goldsparplan habe man deshalb ein Anlageprodukt, das den Kunden Sicherheit biete. "Schließlich gilt Gold seit jeher auch in Krisenzeiten als sicherer Hafen und steht seit Jahrtausenden für Wohlstand", sagt Hausner.

Beim Goldsparplan der Volksbank Forchheim können Kunden monatlich einen Wunsch-Betrag ansparen; ist eine bestimmte Summe erreicht, kauft die Genossenschaftsbank automatisch für den Kunden eine Goldmünze, beispielsweise den südafrikanischen Krügerrand, einen Goldbarren oder auch den Wiener Philharmoniker, sozusagen der kleine Bruder des "Big Phil".

Hausner empfiehlt Gold als physische Vermögensabsicherung. "Der Anteil am Gesamtvermögen sollte zwischen fünf und zehn Prozent liegen. Generell sollte das Vermögen breit gestreut werden." Wichtig ist es seiner Meinung nach, dass das Gold sicher verwahrt ist.

Dieser Ansicht ist auch Johannes Gess, von der Geschäftsführung von pro aurum. Der Edelmetallhändler kooperiert mit der Volksbank und hat auch "Big Phil" zur Verfügung gestellt. "Die Menschen investieren bei Edelmetallen zu achtzig Prozent bei Banken", weiß Gess. Die meisten Besitzer von Edelmetallen wollen, dass sich jemand um die Verwahrung kümmert, fügt er hinzu.

In Zeiten, in denen die Sparer kaum mehr Zinsen bekommen und händeringend nach Renditemöglichkeiten suchen, sollen "die Leute über andere Anlageformen nachdenken", sagt Hausner. Mit dem Goldsparplan sei man auf dem richtigen Weg, glauben er und die übrigen Volksbank-Vorstände. 

HANS-JOCHEN SCHAUER

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim