10°

Donnerstag, 19.10. - 23:57 Uhr

|

Rund ums Walberla: Beim Braten Bilder bereden

Kunst & Genuss geht ab nächster Woche in seine 14. Auflage - 19.09.2017 18:12 Uhr

Die Künstler vor dem Landgasthof Schrüfer, wo sie in einer Eröffnungsvernissage ihre jeweiligen Werke präsentierten. © Foto: Franz Galster


Die zehn teilnehmenden Künstler zeigten jetzt schon einmal bei der Eröffnungsvernissage im Landgasthof Schrüfer, Pinzberg, dass die Liebhaber lokaler Werke interessante Kunstwerke in neun "Kunststationen" erwarten dürfen.

Einmalige Verbindung

Das sind Landgaststätten und eine Bank in einmaliger Verbindung mit Kunst und Musik. "Genau dieses Anderssein ist unser Markenzeichen und lockt Jahr für Jahr die Besucher in die Gasthäuser. Hier hängen die Werke direkt beim Betrachter und bei einem guten Sonntagsbraten lässt sich trefflich darüber diskutieren", beschreibt Tanja Engelke die Aktion.

"Wir haben alles, was das Leben lohnenswert macht", stellte der Vorsitzende des Tourismusvereins "Rund ums Walberla", Helmut Pfefferle, bei der Eröffnungsvernissage fest. Schon auf den ersten Blick gilt dies auch für die Künstler und ihre Werke, die bei der 14. Veranstaltung dabei sind.

Fränkische Musik

Sie präsentierten sich im Landgasthof Schrüfer. Für die fränkische Musik, passend zur Region, kümmert sich seit einem Jahr Georg Hötzelein als 2. Vorsitzender des Vereins. Er hat die Aufgabe von Eberhard Hofmann, Leiter des Arbeitskreises Volksmusik des Fränkische-Schweiz-Vereins übernommen. Pfefferle freute sich über die Anwesenheit von Bürgermeister Reinhard Seeber, Pinzberg, und Florian Kraft, Leutenbach, die damit ihre Wertschätzung zeigten.

Seeber dankte den Künstlern in einem kurzen Grußwort für ihre Teilnahme. Pfefferle begrüßte Sandra Schneider als Leiterin der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz ebenso wie Janina Thomas von der Volksbank Forchheim in Vertretung des Vorstandsvorsitzenden Gregor Scheller.

In der Volksbank, von Anfang an dabei, findet am 25. September die Eröffnungsvernissage mit Volker Hahn als Künstler statt. "Die bunten Bilder tun der Bank gut, wo in den Räumen naturgemäß mehr Nüchternheit herrscht", meinte Janina Thomas.

Helmut Pfefferle bezeichnet Volker Hahn als Vater von Kunst & Genuss. Nicht wegzudenken sind Tanja Engelke und Kurt Neubauer, die die notwendigen Flyer und Poster gestalten. Sie sind von Anfang an dabei.

"Sie sind eine große Hilfe, ohne sie geht es nicht", sagte Volker Hahn in seiner Einführung. In unterhaltsamer Weise moderierten Engelke und Neubauer den Abend, stellten die einzelnen Künstler und ihre Werke vor.

So unter den vielen aus der weiteren Region Guido Häfner aus Schlaifhausen mit seiner Plastik in zwei Köpfen: "Der Mensch ist vielschichtig aufgebaut, es gilt auch, hinter die Fassade zu schauen", sagte er. Er betonte den starken Heimatbezug, findet die Aktion von Volker Hahn einfach toll und ist nicht zu ersten Mal dabei.

Spontan fand die Künstlerin Maria Götz das Dorfzentrum von Kirchehrenbach faszinierend. Dieses ihr Lieblingsmotiv stellt Götz, in Fürth wohnend, aus. Nur zwei Beispiele von vielen, die neugierig machen auf mehr.

Längst kennt die breite Öffentlichkeit diese jährliche, bemerkenswerte Aktion. So war auch dieses Jahr Carlo Schindhelm vom Bayerischen Rundfunk anwesend. Ein Sendetermin steht noch aus.

Unabhängige Jury

Die Kunstpreise werden von einer unabhängigen Jury unter Leitung von Helmut Pfefferle vergeben. Den 1. Preis stellt die Volksbank Forchheim als Hauptsponsor mit 1500 Euro, den 2. Preis mit 1000 Euro stellt Landrat Hermann Ulm, der 3. Preis mit 500 Euro kommt von den beteiligten Gemeinden der Region, nämlich Leutenbach, Kirchehrenbach, Kunreuth, Pinzberg, und Wiesenthau.

Kurt Neubauer dankte den Sponsoren, besonders der Volksbank und Landrat Hermann Ulm als große Förderer. Ohne starke Partner gehe nichts.

Er vergaß auch nicht, Ernst Jürgen Dahlmann und seinem Nachfolger Helmut Pfefferle im Tourismusverein für ihren Einsatz zu danken.

Die Vernissagen der Ausstellungen:

Montag, 25. September, 18 Uhr, Volksbank Forchheim: Volker Hahn

Freitag, 29. September, 19 Uhr, Berggasthof Hötzelein, Regensberg: Werner Bauer

Freitag, 29. September, 19 Uhr: Zum Schwarzen Adler, Kirchehrenbach: Birgit Maria Götz

Freitag, 29. September, 19 Uhr, Landgasthof Zur Sonne, Kirchehrenbach: Anna G. Wenning

Samstag, 30. September, 15 Uhr, Brennerei Dahlmann-Schmidt, Mittelehrenbach: Guido Häfner

Freitag, 6. Oktober, 18 Uhr, Gaststätte Nikl-Bräu, Pretzfeld: Christian Kämpf

Freitag, 6. Oktober, 18 Uhr, Gasthaus "Zum Schloss", Kunreuth: Kurt Neubauer

Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr, Café Kunzmann, Neusles: Karl Bloß

Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr, Landgasthof Schrüfer, Pinzberg: Gisa Gudden, Susanne Schattmann 

FRANZ GALSTER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pinzberg