Samstag, 17.11.2018

|

Rüssenbacher sind für die Krebsforschung gefahren

Markus Hack und Markus Urban waren 8.000 Kilometer unterwegs - 11.08.2018 20:00 Uhr

Markus Urban (rechts) und Markus Hack (links) bei der Übergabe der Spende an Professor Christoph Alexiou. © Foto: Hack


Zehn Länder, mehr als 8000 Kilometer auf der Straße. Das sind, neben einer ordentlichen Prise Abenteuer, die Zutaten der Autorallye „Baltic Sea Circle“.

Auch die Rüssenbacher Markus Urban und Markus Hack waren auf der Strecke durch die baltischen Länder unterwegs und sammelten rund 3200 Euro Spenden.

Spende für Krebsforschung in Erlangen

Das Geld übergaben sie Professor Christoph Alexiou von der Nano Medizin Erlangen. Alexiou ist in der Krebsforschung aktiv. Das Geld soll in die Forschungsarbeit fließen. Kleinste Nanopartikel sollen bei der Diagnose und Therapie von Krebserkrankten helfen.

Gespendet haben die Familien der beiden Rallye-Fahrer, Bürger und die Feuerwehr aus Rüssenbach. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Rüssenbach