Montag, 17.12.2018

|

Abschied von Hans Ebersberger

Schiri-Legende starb mit 77 Jahren - 05.12.2010 16:29 Uhr

Ebersberger war Ehrenmitglied des Bayerischen Fußballverbandes, er hatte sich über Jahrzehnte hinweg vor allem beim Aufbau des Schiedsrichterwesens verdient gemacht. Die Funktionärslaufbahn des gelernten Bäckermeisters, der seit 1948 als Unparteiischer Spiele leitete, begann 1959 als Bezirkslehrwart. Es folgte eine steile Karriere. Von 1963 bis 1971 bekleidete er den Posten des Landes-Lehrwartes, von 1969 bis 1976 war Ebersberger Vorsitzender des Verbands-Schiedsrichterausschusses, ehe er sich bis 1990 als Vorsitzender um den Verbands-Spielausschuss kümmerte.

Über 20 Jahre war Ebersberger zudem beim Deutschen Fußball-Bund als Schiedsrichter-Lehrwart tätig und kümmerte sich als Verantwortlicher im Schiedsrichterausschuss um Werbung, Imagepflege und den Nachwuchs. Gleichzeitig war er als Spielbeobachter der UEFA sowie als Instruktor der FIFA im Einsatz.

Im Hauptberuf war Ebersberger Lehrer. Er leitete bis zu seinem Ruhestand ein Gymnasium in Bayreuth. Um den Schulsport zu fördern, rief er 1998 die Hans-Ebersberger-Stiftung ins Leben, die 2007 in eine rechtsfähige Stiftung umgewandelt worden ist. Ihm wurden zahlreiche Ehrungen zuteil, unter anderem das Bundesverdientskreuz 1. Klasse. fn/wra 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth