Montag, 17.12.2018

|

Carsten Träger wird Bundestagskandidat

SPD hat den Stadtrat aus Fürth mit großer Mehrheit zum Direktbewerber für die Wahl 2013 gekürt - 21.07.2012 13:17 Uhr

Carsten Träger setzt sich in der Wahl zum SPD-Bundestagskandidaten gegen Michael Bischoff (im Hintergrund) durch. © Hans-Joachim Winckler


Der Abstand zwischen den beiden Bewerbern war deutlich: Auf Träger entfielen 84 Stimmen der Delegierten aus Stadt und Landkreis Fürth sowie Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Bischoff hätten nur 39 seiner Genossen gern als Kandidaten gesehen.

Offenbar kam seine Bewerbung um das Direktmandat den meisten zu kurzfristig - Bischoff warf seinen Hut erst Anfang Juli in den Ring - und zu überraschend. Denn der 43-Jährige hatte sich 2011 von seinen Ämtern als Chef der Landkreis-SPD und der SPD-Kreistagsfraktion verabschiedet; mit seinem Comeback-Versuch hatte kaum jemand gerechnet.

Trotz eines versierten und eloquenten Bewerbungsauftritts im Saal des "Grünen Baums" in der Fürther Gustavstraße hatte Bischoff deshalb keine Chance, zumal Carsten Träger mit der Lobby des starken Fürther Kreisverbands im Rücken eher eine gute Platzierung auf der SPD-Landesliste zugetraut wird. Der 38-Jährige Marketing-Fachmann in Diensten der Sparkasse Fürth, der seit 2011 auch Vorsitzender des SPD-Unterbezirks ist, versprach einen Wahlkampf mit "Kreativität und Frische". Er werde ein Kandidat ohne Berührungsängste sein. "Ich gehe auf die Menschen zu und höre ihnen zu", so Träger.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in den Fürther Nachrichten vom Montag. 

Wolfgang Händel

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth