Montag, 23.10. - 09:53 Uhr

|

Fürth: Neue Attacke auf Gedenkstätte für Nazi-Opfer

Schon wieder wurde eine Birke beschädigt, die an zwei ermordete Juden erinnert - 21.06.2017 18:31 Uhr

Vor knapp über einer Woche hatten Unbekannte eine der Birken mit einer Axt attackiert und die Gedenktafel gestohlen. Jetzt wurde ein Teil der Rinde weggeschnitten. Die Kripo sucht Zeugen. © Winckler


Nach Polizeiangaben wurde in der Nacht zum Mittwoch ein Teil der Rinde des Baumes, der an der Uferpromenade steht, mit einem scharfen Gegenstand weggeschnitten. Etwas mehr als eine Woche zuvor hatten Unbekannte mehrfach mit einer Axt in den Stammfuß gehackt . Außerdem war die benachbarte Gedenktafel für die beiden ersten von den Nationalsozialisten ermordeten Fürther Juden gestohlen worden.

Rudolf Benario (24) und Ernst Goldmann (25), beide Mitglieder der Kommunistischen Partei Deutschlands, waren am 12. April 1933 im Konzentrationslager Dachau ermordet worden. Die Tafel, die an sie erinnert, musste bereits zur diesjährigen Gedenkveranstaltung im April erneuert werden, weil Unbekannte ein Hakenkreuz hineingeritzt hatten. Es war die dritte Auswechslung. Schon zuvor war die Tafel wiederholt beschmiert worden. Schmierereien gab es auch auf dem Gehweg. Die beschädigte Birke gehörte zu einer Baumgruppe, die die später Ermordeten als Mitglieder des einst hier angesiedelten Fürther Canu-Clubs selbst eingepflanzt hatten.

Die Ermittler des Fachkommissariats für politisch-motivierte Kriminalität der Kripo Fürth bitten nochmals um Zeugenhinweise. Wer etwas Verdächtiges in Tatortnähe beobachtet hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer (09 11) 21 12-33 33 in Verbindung zu setzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth