30°

Donnerstag, 25.08. - 15:17 Uhr

|

Malbuch für kleine Fürth-Fans

Dank einer Bambergerin lässt sich die Stadt erstmals mit Buntstiften erobern - 16.04.2014 21:00 Uhr

Hier können Kinder die Stadt so bunt gestalten, wie es ihnen gefällt: Die Fürth-Ausgabe ist das sechste Malbuch von Diana Fischer (links), hier mit Tochter Paula (Mitte) und Stefanie Salem von der Buchhandlung Jungkunz.

Hier können Kinder die Stadt so bunt gestalten, wie es ihnen gefällt: Die Fürth-Ausgabe ist das sechste Malbuch von Diana Fischer (links), hier mit Tochter Paula (Mitte) und Stefanie Salem von der Buchhandlung Jungkunz. © Ralf Rödel


Jede Stadt braucht einen Stadtführer. Für das „Fürther Malbuch“ stehen dem kindlichen Leser gleich zwei Führer zur Seite. Zum einen der Malfuchs, zum anderen Paule, der Täuberich. Tauben sind ja im deutschen Sprachgebrauch per se weiblich, eine Paula bietet sich dafür an. Aber „Paula“ ist schon vergeben, so heißt nämlich Diana Fischers Tochter.

Was bekommen die Kinder zu sehen? Gleich die erste Seite lässt die Malstifte zücken, da präsentiert eine bunte Kinderzeichnung die Fürther Kärwa. Nun geht es schwarzweiß weiter: Der Rathausturm lockt zur Besteigung, das Kleeblattwappen, die Gustavstraße mit Fassaden im James-Rizzi-Stil, das Entenrennen auf der Pegnitz sowie natürlich die Kärwa, das Fürthermare und die Spielvereinigung Greuther Fürth. Sie alle harren den Buntstiften und dem kindlichen Entdeckerdrang. Obendrein hat sich auf fast jeder Seite Täuberich Paule gut versteckt.

Diana Fischer ist keine Fürtherin. Auch keine Fränkin. Aufgewachsen in Thüringen im Dorf Eisfeld, lebt die 42-Jährige bereits seit 20 Jahren in ihrer Wahlheimat Bamberg. Autodidaktin als Autorin und Zeichnerin, gestaltet sie Ausmalbücher für Kinder. „Vor zwei Jahren habe ich damit begonnen, mit Fürth bin ich jetzt bei meinem sechsten Buch angelangt“, zieht sie eine erste Bilanz. Die Vorgängerwerke hatten Bamberg, Coburg und Lichtenfels zum Thema, aber auch Paderborn und Offingen bei Augsburg.

Man hätte meinen können, Fürths großer Nachbar böte verlockendere Vorlagen für ein Malbuch? „Nürnberg kommt ja auch als nächstes dran“, ist sich Fischer sicher. „Aber Fürth fand ich halt einfach schöner und die Leute hier sind ungemein freundlich.“

„Das Fürther Malbuch“, 22 Seiten, 4,95 Euro, erhältlich bei der Tourist-Information, Bahnhofplatz 2, und in der Buchhandlung Jungkunz, Friedrichstraße 3. 

Reinhard Kalb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.