Mittwoch, 19.12.2018

|

Snooker-Club bald erstklassig

Fürthern ist der Aufstieg kaum noch zu nehmen — Ein Punkt fehlt zum Titel - 28.03.2012 12:00 Uhr

Der Benjamin in der Mannschaft des designierten künftigen Bundesligisten: Snooker-Talent Julian Gärtner. © Gerd Axmann




Dagegen geht es für die Snooker-Spieler aufwärts. Während die Fürther ihre beiden Heimspiele gegen den BSC Kissing und den 1. Münchner SC II problemlos erfolgreich absolvierten, leistete sich der einzige ernsthafte Mitbewerber, der SC Neu-Ulm, gleich zwei Schnitzer: Dem 4:4 bei Schlusslicht BV Pforzheim folgte ein 3:5 beim BC Stuttgart, so dass dem SSC-Team um den deutschen Patrick Einsle aus den beiden letzten Spielen bei Neu-Ulm und in Lauingen bereits ein Punkt zum Titel und damit zum Aufstieg reicht. Angesichts der bisher gezeigten Leistungen ist das reine Formsache.

In Bad Kissing leistete sich zwar Chris McBreen mit dem 1:3 gegen Thomas Egger einen Ausrutscher, aber sowohl Einsle, der in seinen beiden Begegnungen mit 93, 78 und 71 Punkten seine Klasse demonstrierte, als auch Soner Sari und Ali Kirim überzeugten mit zwei Siegen.

Gegen München trumpfte McBreen mit zwei Siegen und einem 84-Punkte-Break deutlich stärker als am Vortag auf. Da auch Einsle seine konstant gute Form bei seinen zwei Erfolgen mit Aufnahmen von 78, 66, 46, und 41 Punkten unterstrich und Sari sich wie gewohnt als sicherer Punktesammler erwies, stand unter dem Strich nur eine Niederlage des jungen Julian Gärtner.

Tabelle: 1. SSC Fürth 12 Spiele/33 Punkte, 2. SC Neu-Ulm 12/28, 3. BC Stuttgart 12/23, 4. BSC Kissing 12/19, 5. 1. Münchner SC II 12/10, 6. PBC Lauingen 12/9, 7. PTSV Hof 12/7, 8. BV Pforzheim 12/6.

  

wp/kh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth