Freitag, 24.11. - 01:02 Uhr

|

Thema Innenstadt: Der Investor hat das Wort

Firma MIB stellt heute Abend die Pläne für den Einkaufsschwerpunkt vor - 03.08.2011 22:00 Uhr

Mit seinem Konzept, das den Einkaufskomplex weitgehend in die bestehende Bausubstanz einpassen möchte, konnte sich die Firma MIB offenbar an die Spitze der drei Bewerber setzen. © MIB


Wie berichtet, hat das Immobilienunternehmen mit Stammsitz in Berlin in der vergangenen Woche vom Stadtrat den Zuschlag für Bau und Betrieb des Einzelhandelskomplexes links und rechts der Rudolf-Breitscheid-Straße bekommen. Auf 12000 bis 13000 Quadratmetern Verkaufsfläche will MIB für geschätzte 50 Millionen Euro ein attraktives Ladenangebot schaffen. Neben der ebenfalls in Aussicht stehenden Modernisierung des City-Centers soll es die reichlich lädierte Einkaufslandschaft im Zentrum beleben.

Entsprechend große Hoffungen verbindet die Stadtspitze mit dem Vorhaben, für das die Kommune Park-Hotel, Fiedler-Haus und Wölfel-Areal an das Unternehmen verkaufen möchte. Auch Oberbürgermeister Thomas Jung und Wirtschaftsreferent Horst Müller werden deshalb heute Abend in der Berufsschule Rede und Antwort stehen.

Spannend dürfte dabei vor allem die Frage nach der Zahl der Parkplätze werden, die im Einzelhandelskomplex – geplante Fertigstellung 2014 – zur Verfügung stehen sollen. Denn geht es nach dem bisherigen Konzept von MIB, wird der Komplex gänzlich ohne Stellplätze für Kunden auskommen — weil genügend Parkraum im unmittelbaren Umfeld vorhanden ist, so die Argumentation der Planer. Auch bei manchen jener Kommunalpolitiker, die den MIB-Entwurf grundsätzlich favorisierten, hat das für Stirnrunzeln gesorgt. 

Wolfgang Händel

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth