20°

Samstag, 27.05. - 23:21 Uhr

|

Gruppe schlägt 60-Jährigen in Würzburg brutal nieder

Der Mann wehrt sich mit einem Schuss aus einer Schreckschusspistole - 22.04.2017 10:46 Uhr

Laut Würzburger Polizei kam es gegen 22.10 Uhr auf dem Würzburger Bahnhofsvorplatz zu einer verbalen Auseinandersetzung. Eine Gruppe von mehreren Personen schlug anschließend auf einen 60-jährigen Mann ein. Dieser zog plötzlich eine Schreckschusspistole und schoss in Richtung der Angreifer.

Die Gruppe ließ sich davon jedoch nicht abhalten und schlug weiter auf den Mann ein. Als dieser zu Boden ging, wurde noch mehrmals gegen ihn getreten.

Zeugen des Vorfalls alarmierten die Polizei. Diese konnte alle Beteiligten noch am Tatort auffinden. Drei Personen, die auf den 60-Jährigen eingeschlagen hatten, wurden noch vor Ort festgenommen.

Bei den Angreifern handelt es sich um drei Männer im Alter zwischen 26 und 36 Jahren. Ein Richter ordneten bei den Festgenommenen eine Blutentnahme an. Außerdem erlitt ein 33-Jähriger bei dem Schuss aus der Schreckschusspistole eine leichte Verletzung, die allerdings nicht ärztlich versorgt werden musste.

Der 60-jährige Schütze erlitt durch die Schläge Verletzungen im Kopfbereich. Nach einer Erstbehandlung durch den Rettungsdienst kam er in ein naheliegendes Krankenhaus. Außerdem stellte die Polizei die Schreckschusspistole sicher, für die der Mann eine Genehmigung hatte. Die zuständige Behörde bei der Stadt Würzburg wird über den Vorfall informiert und prüft nun, ob der Mann die Waffe zurückbekommen darf. Die Angreifer erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Köperverletzung.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

evo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden