Sonntag, 18.11.2018

|

NKD kommt nach Gunzenhausen

Eröffnung im schönsten Fachwerkhaus am Marktplatz - 05.04.2013 16:11 Uhr

 

 

 

Das Vorgängerschild wird abgenommen. Bald zieht NKD ein. © Grünewald


Das stattliche Fachwerkhaus ist von jeher ein Blickfang am Marktplatz. Über Jahrzehnte war die Gastwirtschaft und Metzgerei Wittmann ein renommiertes Haus. Vielen älteren Gunzenhäusern ist Metzgermeister Karl Wittmann als selbstbewusster Geschäftsmann noch in guter Erinnerung. Nach der Aufgabe des Betriebs wurde das Haus vermietet. Nach „Tengelmann" war dort zuletzt die Drogerie „Ihr Platz" zu finden. Der Konkurs der Drogeriekette hat dazu geführt, dass auch der Gunzenhäuser Laden geschlossen wurde. In den letzten Monaten stand der Laden leer.

Jetzt zieht NKD auf den 340 Quadratmetern ein. Derzeit laufen die Umbauarbeiten. „Schöne Dinge müssen nicht teuer sein!" Das ist der Slogan von NKD. Pressechef Jörg Roßberg erklärte auf AB-Anfrage: „Wir schaffen zwischen Regalen und Kleiderständern kleine Einkaufserlebnisse am Rande des Alltags. Als trendorientierter Textilfilialist bieten wir qualitativ hochwertige, angesagte Mode sowie Accessoires zur Verschönerung des Zuhauses. Und das alles zu bezahlbaren Preisen." Wie er weiter mitteilt, setzt NKD auf kundenorientierte Beratung in einer angenehmen Einkaufsatmosphäre, denn er weiß als erfahrener Profi: „Ein extra Lächeln ist oft mehr wert als jeder Rabatt." Es gibt Mode für den Herrn und die Dame, die sich an den aktuellen Trends orientiert. Aber auch coole Outfits für Babys, Kinder und Teenager sowie modische und funktionale Sportswear werden angeboten. Ausschließlich über NKD wird seit Monaten die Exklusvimarke „Liegelind" (hochwertige Baby- und Kleinkindmode) vertrieben. Wäsche und Heimtextilien für Tisch, Bett und Bad gehören außerdem zum Angebot.

Nach Mitteilung des NKD-Pressechefs Jörg Roßberg werden in der Gunzenhäuser Filiale künftig fünf Mitarbeiterinnen tätig sein. Die Firmengruppe mit Filialen in Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Polen und der Schweiz zählt zu den größten Unternehmen im Textileinzelhandel. In den mehr als 2000 Filialen arbeiten über 8000 Mitarbeiterinnen.

Das Herz von NKD schlägt im oberfränkischen Bindlach, wo sich die Firmenzentrale und das 32 000 Quadratmeter große Zentrallager befinden. Beeindruckend sind die Zahlen, die von der Firmenpressestelle verbreitet werden: Jeden Monat werden acht Millionen Teile beziehungsweise 2800 Tonnen Ware bewegt. Eröffnet wurde das erste NKD-Verkaufslokal in Essen-Rüttenscheid 1962 von Burkard Hellbach. In den neunziger Jahren übernahm NKD etliche Kaufhäuser von Konsumgesellschaften in Ostdeutschland, zugleich kamen die TPS-Fililalen in Österreich dazu, vor vier Jahren 35 Woolworth-Filialen. 

Werner Falk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen