11°

Mittwoch, 25.04.2018

|

Ornbau: Lederer freut sich auf die WM

Sprinterin wurde vom Deutschen Leichtathletik-Verband für die 4x100-Meter-Staffel in London nominiert - 14.07.2017 12:20 Uhr

Amelie-Sophie Lederer (links), hier beim 100-Meter-Lauf am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt, darf sich auf die Leichtathletik-Weltmeisterschaft Anfang August in London freuen. © Foto: dpa


Am vergangenen Wochenende sorgte die 23-Jährige, die für den LAC Quelle Fürth startet, bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt bereits für Furore. Im Steigerwaldstadion war sie den Vorlauf über 100 Meter in 11,28 Sekunden gelaufen. Eine neue persönliche Bestzeit und zugleich bayerischer Rekord. "Die besten Meisterschaften, die ich je hatte", sagte Amelie-Sophie Lederer hernach, "ich bin super zufrieden damit."

Im Lauf der Woche dann die erhoffte Nachricht: Die Sportpolizistin wurde vom DLV als Ersatzläuferin der 4x100-Meter-Staffel für die vom 4. bis 13. August in London stattfindende WM nominiert – als einzige bayerische Leichtathletin übrigens. Damit setzt Lederer, die 2015 bei der U 23-Europameisterschaft in Estland mit der 4x100-Meter-Staffel Gold gewonnen hatte, ihren Höhenflug der letzten Wochen fort.

Am Pfingstwochenende Anfang Juni gewann sie in München die 100 Meter der Frauen in 11,43 Sekunden, nur eine Woche später gelang ihr der gleiche Coup in Regensburg – in 11, 40 Sekunden erneut mit persönlicher Bestzeit.

"Meine Ziele sind, im Finale bei der Deutschen Meisterschaft unter die ersten sechs zu kommen und so eventuell für die Staffel bei der WM in London zur Verfügung zu stehen", sagte Lederer damals – ihre Ziele hat sie damit erreicht.

Für Amelie-Sophie Lederer beginnt die WM-Vorbereitung am Montag im Bundesleistungszentrum in Kienbaum/Brandenburg. Dort steht das Staffeltrainingslager mit der Nationalmannschaft an. 

mho E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ornbau