14°

Donnerstag, 21.09. - 19:47 Uhr

|

Flaschenpost in der Aisch

Große Müll-Räumaktion der Fischereivereine bringt wieder einiges zutage - 27.10.2014 12:00 Uhr

Einen Anhänger voll Müll sammelten die Fischer aus Höchstadt. © Paul Neudörfer


Fazit bei beiden Vereinen: Der Müll wird weniger – vor allem Flaschen und Büchsen. „Aber es ist immer noch zu viel“, meinten Wasserwart Alfred Rudolf und Vorsitzender Klaus Müller, denn die gut 20 Helfer sammelten in Höchstadt einen Autoanhänger voll mit Müll. Dank der Unterstützung des Landratsamts konnten sie ihn bei der Deponie in Medbach kostenlos abgeben.

Der künftige Jungfischer Paul Rosenthal half auch fleißig mit und fand eine Flaschenpost. Darin: Post für „Jasmin“ und viele gemalte Bilder.

Zweiter Vorsitzender Hans Roß und Vogelwart Anton Gulden haben an zwei Tagen die Nistkästen gereinigt. Wie fast jedes Jahr stellten sie eine 100-prozentige Belegung der 80 Nistplätze fest.

Beim Aischer Fischereiverein waren die erwachsenen Fischer mit dem Abfischen der Uttstadter Gemeindeweiher beschäftigt. 14 Jugendliche und Kinder waren trotzdem mit sieben erwachsenen Anglern unterwegs entlang der Aisch, um mit der stellvertretenden Jugendleiterin Anna Grünwald Müll zu sammeln. Auch sie konnten erfreut feststellen, dass zumindest in diesem Jahr weniger Abfall zu finden war. Trotzdem waren wieder skurrile Funde dabei: vom Kochtopf bis zum Feuerlöscher.

In Aisch tauchte neben dem üblichen Müll auch einiges Kurioses auf: Ein Feuerlöscher und ein Kochtopf zum Beispiel. © Paul Neudörfer


In Höchstadt und Aisch werden die Müllräumaktionen zweimal im Jahr durchgeführt.

In Aisch ging es nach einer Stärkung im Fischerheim und dem Dank von Bürgermeister Karsten Fischkal weiter mit Margit Paulus zu den Nistkästen, die auch noch gesäubert wurden.

 

PAUL NEUDÖRFER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Höchstadt