Mittwoch, 19.12.2018

|

Gaylords unter neuer Flagge in alten Gewässern

Inline-Skaterhockey: Hinter Höchstadter Regionalligastart stand ein Fragezeichen — Vor „Mammutsaison“ - 23.04.2012 16:09 Uhr

Trotz ursprünglichen Bedenken gehen die Gaylords (weiß-hellblau) wieder in der Regionalliga auf Torjagd. © Hubert Bösl


Hinter der Teilnahme an der dritthöchsten Spielklasse stand aber lange ein Fragezeichen, weil der Verband kurzfristig von jedem Verein drei lizensierte Schiedsrichter forderte. Dies war für die Gaylords schwer zu realisieren, und so schloss man eine „Teamgemeinschaft“ mit dem HC Erlangen um auf die geforderte Anzahl zu kommen.

Die HEC-Mannschaft firmiert nun offiziell unter TG Höchstadt/Erlangen I, eine zweite Mannschaft agiert in der Oberliga, aber faktisch behalten beide Vereine ihre Eigenständigkeit und spielen weiterhin selbstständig.

In ihrer mittlerweile vierten Saison in der Regionalliga Südost wollen die Mannen um Cheforganisator Hannes Oeser nach zwei Vizetiteln erneut vorne mitspielen und die Fans mit attraktiven Skaterhockey begeistern.

Seit Anfang April bereitet sich die Mannschaft um die HEC-Stars Daniel Sikorski, Ales Stribny und Thilo Grau schon konzentriert auf die „Mammutsaison“ mit neun Teams und 16 Spielen vor. So kommt aus der 2.Bundesliga Süd das Team aus Deggendorf dazu, die ebenso wie die Pleystein Piranhas und die Skater Union Augsburg zu den Hauptkonkurrenten zählen dürften.

Weitere Teams sind die Reservemannschaften der Bundesligisten aus Atting, Bernhardswald und TV Augsburg, dazu komplettieren Dillingen und Neuling Donaustauf das Neunerfeld. Nach Abschluss der Punkterunde mit 16 Spielen besitzt der Meister das Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga Süd.

Personelle Kontinuität wird in Höchstadt weiterhin groß geschrieben, als Abgänge stehen lediglich die Goblirsch-Brüder fest, dafür stößt Sebastian Fleischmann neu zum Kader. Das bewährte Konzept mit Spielern aus der ersten Mannschaft des HEC, 1b-Spielern, in der Ferne verstreuten Höchstadter Eigengewächsen wie Nico Turnwald und Andreas Beyer und reinen Skaterhockeyspezialisten wie Andreas Sicker oder Paul Wenzel wird auch in dieser Saison fortgesetzt.

In Teamgemeinschaft mit Bamberg werden auch wieder zwei Nachwuchsteams an den Start gehen.

Der Spielplan: 28. April, 18 Uhr: Pleystein - Gaylords, 5. Mai, 17.30 Uhr: Gaylords - SU Augsburg, 12. Mai, 15.30 Uhr: Atting II- Gaylords, 19. Mai, 17.30 Uhr: Gaylords - Pleystein, 26. Mai, 18 Uhr: TV Augsburg II - Gaylords, 3. Juni, 17.30 Uhr: Gaylords - Donaustauf, 10. Juni, 17.30 Uhr: Gaylords - TV Augsburg II, 17. Juni, 19 Uhr: SU Augsburg - Gaylords, 24. Juni, 16.30 Uhr: Donaustauf - Gaylords, 1. Juli, 17.30 Uhr: Gaylords - Bernhardwald II, 7. Juli, 17.30 Uhr: Gaylords - Deggendorf, 8. Juli, 17.30 Uhr: Bernhardswald II - Gaylords, 14. Juli, 17 Uhr: Dillingen - Gaylords, 21. Juli, 17.30 Uhr: Gaylords - Atting II, 28. Juli, 18 Uhr: Deggendorf - Gaylords, 29. Juli, 17.30 Uhr: Gaylords - Dillingen.

  

flos

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt