Donnerstag, 15.11.2018

|

Höchstadt: „Engel“ bei der Schlagernacht

Duo Franken Express lud zum sechsten Mal in die Triangel - 10.10.2016 10:00 Uhr

Das Duo Franken Express aus Neuhaus mit der hessischen Sängerin Sandy König: Sie sorgten für Stimmung bei der Schlagernacht in Höchstadt. Foto: Paul Neudörfer


Das Gesangsduo aus Neuhaus hatte natürlich ein Heimspiel vor den vielen Fans in der Großen Bauerngasse. Die beiden sagten dann Sandy König an, eine Sängerin aus Hessen, die seit ihrer Kindheit auf der Bühne steht. Was im Lokal wohl keiner wusste, war dass die Künstlerin vor drei Wochen bei einem Auftritt einen Schlaganfall hatte.

Im Gespräch mit den NN erzählte die 49-Jährige wie dieses Erlebnis — nur der Notarzt konnte noch helfen — sie zum Nachdenken brachte. „Ich bin froh, dass viele Engel über mich wachten“, sagte König. Darum gab sie tiefgründigere Lieder zum Besten — zum Beispiel „Die Engel“ oder „Flügelschlag“. Der Auftritt in Höchstadt war ihr letzter, Sandy König sagt der Bühne „adieu“.

Rückkehr auf die Bühne

Einen neuen Auftritt hatte an diesen Superabend der Baiersdorfer Marc Sandorf, der am 21. Oktober in der Baiersdorfer Jahnhalle sein Comeback feiern wird.

Vor 15 Jahren hatte der Baiersdorfer, der auch in Hemhofen gewohnt hat, sich von der Musik verabschiedet, um die Zeit in seinen Beruf, die Physiotherapie, zu investieren.

Nachdem die Praxis inzwischen gut läuft, wagt der 52-Jährige einen neuen Anlauf auf der Bühne mit Liedern aus der Feder von Michael Holm. Mit diesen Klassikern aus den 1970er Jahren erntete er in Höchstadt viel Beifall. Als dann das Duo Franken Express auch gleichzeitig Ansager spielte, weil der Tontechniker erkrankt war, gab es kein Halten mehr in der Triangel.

Eine hessische Fan-Gemeinde forderte lautstark die

„Knuddlmaus“, den ersten Hit von Andy und Markus Weiß. Dann ging es Schlag auf Schlag: Die Stimmung stieg, als das Duo auch das neue Album noch vorstellte.

 

  

PAUL NEUDÖRFER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt