21°

Samstag, 01.10. - 14:08 Uhr

|

"Hürdenlos" durch ERH

Neues Internetportal für Behinderte geht an den Start - 17.01.2012 16:43 Uhr

Das neue Portal „Hürdenlos“ ist jetzt online, momentan ist nur Weisendorf erfasst. Mitgewirkt haben unter anderem (von links) der Behindertenbeauftragte Gerhard Freunscht, Günter Müller (ARGE Barrierefrei), Heinz Steinbock von den Aktivsenioren, Weisendorfs Bürgermeister Alexander Tritthart und Landrat Eberhard Irlinger.

Das neue Portal „Hürdenlos“ ist jetzt online, momentan ist nur Weisendorf erfasst. Mitgewirkt haben unter anderem (von links) der Behindertenbeauftragte Gerhard Freunscht, Günter Müller (ARGE Barrierefrei), Heinz Steinbock von den Aktivsenioren, Weisendorfs Bürgermeister Alexander Tritthart und Landrat Eberhard Irlinger. © André DeGeare


Es ist ein Landkreisprojekt, das nun offiziell an den Start gegangen ist. Und es heißt „Hürdenlos“ (die NN berichteten). Es handelt sich dabei um einen „Wegweiser für Menschen mit Behinderung“. Die Umsetzung hat der Verein Aktivsenioren Bayern übernommen, als Pilotgemeinde wurde Weisendorf ausgewählt. „Weil es hier mit Gerhard Freunscht einen sehr engagierten Behindertenbeauftragten und einen tatkräftigen Seniorenbeirat gibt“, lobt Landrat Eberhard Irlinger. Außerdem hätte Bürgermeister Alexander Tritthart auch sofort seine Bereitschaft erklärt.

Und so waren im vergangenen halben Jahr die Aktivsenioren unterwegs, um Gaststätten, Kirchen, öffentliche Gebäude etc. zu „vermessen“. Soll heißen: Man dokumentierte, wie es dort um die Barrierefreiheit steht. Gibt es einen Behindertenparkplatz, einen ebenerdigen Zugang, eine Behindertentoilette, sind die Türen breit genug? Dabei wurden alle Formen von Behinderung berücksichtig, Rollstuhlfahrer genauso wie Sehbehinderte oder Hörgeschädigte. Angefragt hat Gerhard Freunscht die Betreiber von 60 Objekten, in dem Portal finden sich davon über 40, die bereit waren mitzumachen.

Ganz wichtig: „Es geht nicht um eine Wertung, wir wollen neutral den Ist-Zustand darstellen“, erklärt Karola Goncalves, die Projektverantwortliche im Landratsamt Erlangen-Höchstadt. „Es soll eine Orientierung für Menschen mit Behinderung sein.“ Und natürlich ein bisschen auch Ansporn für die Betreiber, vielleicht doch noch Dinge zu verbessern. Sollte das der Fall sein, können jegliche Verbesserungen natürlich gemeldet und in dem Portal nachgetragen werden.

Ziel ist es, irgendwann alle Kommunen des Landkreises erfasst zu haben. Freilich ist das viel Arbeit. Deshalb soll es jetzt, da das Portal online ist, bald eine erste Feedback-Runde geben, um zu überlegen, wo man sich vielleicht einschränken kann.

Momentan nämlich wird jede Treppe, jede Tür, jede Toilette mit den genauen Abmessungen — und einem Foto — aufgelistet. Dazu natürlich Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten. www.erh.huerdenlos.de 

jes

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.