Montag, 17.12.2018

|

Verkauf von Sportartikeln mit viel Stil

Marianne Hoffmann, einst Adi Dasslers wichtigste Mitarbeiterin, wurde 90 Jahre - 10.10.2009

Mit Würdigung der Lebensleistung der Jubilarin Marianne Hoffmann (Mitte) gratulierten (v.l.) Altbürgermeister Hans Lang, Schwiegertochter Anke (hinten), Sohn Johannes, Bürgermeister German Hacker (2. v. r.) und stellvertretender Landrat Manfred Bachmayer (r.). © Kern-Miereisz


In der Gutenbergstraße gaben sich die Gratulanten die Klinke in die Hand: Sohn Johannes und Schwiegertochter Anke empfingen zusammen mit der Jubilarin Kinder und Kindeskinder aus dem Dassler-Clan, Brigitte Baenkler-Dassler und Schwester Sigrid, Bürgermeister German Hacker und stellvertretenden Landrat Manfred Bachmayer, Altbürgermeister Hans Lang und seine Frau Helga, Hans Wormser und seine Frau Helga, Christian Glaß, früher einflussreicher Verwaltungschef der Stadt, den Geschäftsführer von Sport Hoffmann, Manfred Kranzfelder mit Frau, Vertreter des Golfclubs und des Heimatvereins... Die Liste wird bei der heutigen Feier im Ballsaal des HerzogsPark noch länger werden.

Alle Gratulanten würdigten nicht nur die Lebensleistung der persönlichen Vertrauten des adidas-Gründers und der Mitbegründerin von Sport Hoffmann, sondern auch die gute Ausstrahlung und den Stil einer Dame, die sich zu Zeiten als es das Wort Karrierefrau noch nicht gab in einer Männerwelt Anerkennung erwarb. Schwiegertochter Anke: «Sie ist einfach positiv. Das imponiert.»

Geboren als Maria Anna Martz am 9. Oktober 1919 in Pirmasens als eines von sechs Kindern eines Leisten-Schuhmodelleurs, deutete dies schon den Werdegang der Jubilarin an. Als Schuhschuster Adi Dassler während seiner Wanderjahre in der Schuhstadt Pirmasens sein Wissen erweiterte, lernte er auch seine spätere Frau Käthe kennen und mit deren Schwester eine künftige entscheidende Mitarbeiterin.

Zunächst von Herzogenaurach gar nicht angetan, lernte Marianne Hoffmann als Angestellte im Fliegerhorst den Mechaniker und Piloten Hans Hoffmann kennen, den sie 1941 heiratete.

Seit dieser Zeit, nunmehr rund 70 Jahren, ist sie Bürgerin Herzogenaurachs und wirkte mit beim Aufstieg des Drei-Streifen-Konzerns. Im Familienbetrieb kümmerte sie sich um Versand und Verkauf von Sportschuhen. Im Rückblick sagt sie: «Das war meine Stärke, mit den Menschen umzugehen, die Kunden nicht gleich zu überfallen.»

1941 gründeten die Hoffmanns ihr erstes eigenes Sporthaus, zunächst in der Hauptstraße, mit wechselnden Hausnummern lange Zeit die Adresse von Sport Hoffmann. Das Markenoutlet, geleitet von Sohn Johannes, entstand 2003 an der Zeppelinstraße. Mit der Verleihung der Stadtmedaille in Gold würdigte die Stadt vor zehn Jahren die Verdienste von Marianne Hoffmann.

EDITH KERN-MIEREISZ 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Herzogenaurach