17°

Mittwoch, 19.09.2018

|

1000 Quadratmeter vernichtet: Feuerwehr löscht Waldbrand

Mehrere Feuerwehren im Einsatz - Schlimmeres verhindert - 19.07.2018 20:26 Uhr

Auf der Heimfahrt hat Peter Friedewald aus Rollhofen eine Rauchentwicklung in einem Waldstück zwischen Neunkirchen und der Wolfshöhe durch ein Seitenfenster gesehen und etwas weiter entfernt an einem Feldweg angehalten. Von dem Feldweg aus sah Friedewald bereits dicke Qualmwolken deutlich über den Baumwipfeln und rief deshalb über die 112 die Feuerwehr an.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein größeres Ausmaß des Waldbrandes gerade noch verhindert werden. Trotzdem sind rund 1000 Quadratmeter Fläche abgebrannt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.

Bilderstrecke zum Thema

Dichter Qualm: Feuerwehr löscht Waldbrand bei Neunkirchen

Am Donnerstagnachmittag musste die Feuerwehr zu einem großflächigen Waldbrand bei Neunkirchen am Sand ausrücken. Ein Autofahrer hatte die Rauchwolken zuerst bemerkt und sofort die 112 alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen, dennoch fielen 1000 Quadratmeter Wald den Flammen zum Opfer.


Mehrere Trupps aktiv

Da die Neunkirchner Feuerwehr wegen eines vorhergehenden Einsatzes noch am Gerätehaus stand, konnten sie schnell am Brandort sein. Aufmerksamen Bürger hatten die Feuerwehrfahrzeuge eingewiesen, wodurch kostbare Zeit gespart werden konnte.

Die Feuerwehren aus Neunkirchen, Lauf und Schnaittach verbrauchten zum Löschen mehr als 15.000 Liter Wasser, erklärt Einsatzleiter Alexander Kraus von der Neunkirchener Wehr.

Auch Löschschaum wurde eingesetzt. Kreisbandrat Norbert Thiel glaubt, dass wenn der Löscheinsatz nur wenige Minuten später begonnen hätte ein größer Brand in dem Nadelholzwald entstanden wäre. Zum Löschen waren mehrere Trupps an verschiedenen Stellen aktiv. Auch Neunkirchens Bürgermeisterin Martina Baumann sah sich die Brandstelle an. 

Udo Schuster E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neunkirchen