Dienstag, 11.12.2018

|

Carina hat jetzt mehr Zeit für "dahoam"

Die Pilsacherin hatte ihren vorerst letzten Live-Auftritt als Sängerin - 28.02.2018 05:56 Uhr

Carina Dengler hatte am Sonntag beim Reisefest in der Jurahalle ihren vorerst letzten Live-Auftritt als Sängerin. Die Pilsacherin konzentriert sich nun auf ihre TV-Karriere. © Foto: Fritz Etzold


Eine Fünf-Tage-Woche in Dachau, wo "Dahoam is dahoam" aufgezeichnet wird. Und am Wochenende dann als Sängerin auf der Bühne, bei Festen, Messen oder wieder im Fernsehen. Fast jedes Wochenende. Vor allem im Sommer.

Und das läuft so seit 2013. Seit Carina Dengler – heute kann man es so sagen – das große Los gezogen hat und als Katharina Benninger für die erfolgreichste bayerische TV-Serie aller Zeiten gecastet wurde. Doch alle Zeit konnte das in diesem Takt nicht weiter gehen. "Auf Dauer kann ich nicht auf beiden Hochzeiten tanzen", stellte die Pilsacherin mit Sorge um die richtige "Work-Life-Balance" fest. "Da habe ich mich gefragt, was läuft besser? Also konzentriere ich mich jetzt ganz auf die Schauspielerei."

Was nicht heißt, dass Carina, die 2008 ihren ersten Plattenvertrag erhalten und dann schnell im Volksmusik-"Showbiz" Fuß gefasst hat, nun ihre Gesangskarriere für immer an den Nägel hängen wird. Diese liegt vielmehr auf Eis. Seit 1. Februar 2018 ist Carina "für Auftritte als Sängerin leider nicht mehr zu buchen", prangt groß auf ihrer Internetseite. Die letzten Verpflichtungen – der Liveauftritt am vergangenen Sonntag beim Steidl-Reisefest und noch eine TV-Aufzeichnung im Juli – absolviert sie nach zehn Jahren "on stage" freilich auch mit einem weinenden Auge. Die zehn Jahre habe sie "durchgepowert", sagt sie.

Der Neumarkter Songwriter und Produzent Mark Bender hatte Carina als 13-Jährige dereinst entdeckt und gefördert. Unzählige Auftritte, zunehmend auch im Fernsehen, viele Singles und vier CD-Alben folgten. Und auch eine ganze Reihe von Preisen. "Das ging viel schneller als wir es erwartet haben, auf einen Schlag", erinnert sich die Pilsacherin. Sogar den Traum, einmal im Musikantenstadl aufzutreten, hat sie sich erfüllt.

"Carina" war aber auch immer eine Marke, und dabei denken viele heute immer noch an den aufgeweckten, stets lustigen Teenager. Doch inzwischen ist sie erwachsen geworden. Und hat sich mit der TV-Serienfigur der Katharina Benninger eine zweite Identität angeeignet. Für die vielen Zuschauer von "Dahoam is dahoam" ist sie mittlerweile die "Kathi", die auch mit einem Video-Blog über bayerisches Brauchtum im Internet zu ihren Fans spricht. Selbst in Österreich werde sie als solche erkannt, erzählt sie.

Geschäftlich gesehen, war die TV- Präsenz freilich eine Win-win-Situation. "Das hat ihren Bekanntheitsgrad noch weiter gesteigert", sagt Mark Bender.

Trennung vom Manager

Doch nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die erfolgreiche Zusammenarbeit von Produzent und Sängerin ein Ende findet. Nicht weil Bender keine Songs aus der volkstümlichen Sparte mehr eingefallen wären. Carina Dengler möchte mehr Freiraum für Freund und Familie, jedes Wochenende, wenn’s geht, zu Hause in Pilsach verbringen. Das Engagement beim Bayerischen Fernsehen sei allein schon ein Vollzeitjob: "Es sind ja nicht nur die Aufnahmen, man muss auch noch einen Haufen Text lernen."

Im Guten seien sie auseinander gegangen, versichern beide. Das Ende einer musikalischen Erfolgsstory, die vor zehn Jahren begann, als Benders Schwägerin auf einer Geburtstagsparty ein herzerfrischendes, junges Mädchen singen hörte. Ein bisschen Wehmut ist dem Neumarkter Musiker am Telefon schon anzuhören. Aber Carinas Ex-Manager sieht für sich auch Positives: "Jetzt kann ich mich endlich wieder mehr aufs Songwriting konzentrieren." 

NICOLAS DAMM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pilsach