Donnerstag, 15.11.2018

|

Debütalbum als Sprungbrett

„The Turning Ons“ präsentieren ihr erstes Album - 03.12.2012 12:19 Uhr

Heute Neumarkt, morgen München – und dann? Das Neumarkter Quintett will es jetzt wissen. Nach sechs Jahren veröffentlichen sie bei der Münchner Plattenfirma „In Bloom Records“ ihr erstes Album „Spinning Around“. Auf dem Cover springt eine junge Frau in die Luft, im Hintergrund eine verlassene Tankstelle in Kastl. „Das sieht doch aus wie in Death Valley, oder?“, meint Daniel Mederer. Gemeinsam mit Dominik Teubert hat er die Band 2006 gegründet.

Tobias Hilbert, Manuel Wagner, der neue Schlagzeuger Leon Kopp und die beiden Songschreiber Teubert und Mederer haben im Keller von Kopps Vater Roland, dem Bluebeat Studio, 13 neue Lieder aufgenommen. Analog, auf einer Acht-Spur-Bandmaschine, die auch schon das Folk-Projekt „Buddy & The Huddle“ von Michael Ströll benutzte. Texte und Arrangement erinnern stark an Mederers frühe Idole Mando Diao, Oasis und Travis. Einzig den fehlenden britischen Akzent könnte man Mederer anlasten, doch den haben ja die Skandinavier auch nicht und machen ebenfalls erfolgreichen Brit-Pop.

Dass es „Spinning Around“ vorab im Cooper’s zu kaufen gab, obwohl die Plattenfirma die Scheibe erst im Januar auf den Markt wirft, ist ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig für Band und Musikfan Auftrittsmöglichkeiten in der Region sind. „Und daran hapert es in Neumarkt“, kritisiert Mederer. „Als wir angefangen haben, hat in Neumarkt jede Woche eine andere Band gespielt, heute ist das nicht mehr so.“ Eine große Lücke hinterlasse das Kish in Postbauer-Heng, und „das Kneipenfestival ist auch nicht mehr ausverkauft“. Fehlt es an Bands oder an Proberäumen? „Nein, im G6 proben ja einige Bands. Aber es fehlen die Spielorte.“

Blick über den Gartenzaun

Deshalb ist es für die Turning Ons zwar schön, im Cooper’s oder auf dem Altstadtfest aufzutreten, doch ihr Blick schweift weiter. Ihre EP „Something going on“ von 2010 brachte ihnen bereits erste Bookings in München ein, das Hardrock-Café und das Backstage waren voll bei ihren Auftritten. Am 17. Dezember spielen sie in der „Heimat“ in Regensburg, am 18. Januar in der Kranhalle München. Aus Bayern ist die Band bisher noch nicht herausgekommen, doch sechs Jahre nach Gründung der Band soll „Spinning Around“ auch zu einem Motto werden: „The Turning Ons“ wollen über viele nationale Bühnen wirbeln.

www.theturningons.com 

MARTIN SCHANO

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt