Dienstag, 16.10.2018

|

Neumarkt setzt buntes, lautes Zeichen gegen Hass und Hetze

Mehr als 200 Teilnehmer bei Gegendemos gegen AfD-Kundgebung am Neumarkter Rathaus - 05.10.2018 21:03 Uhr

Mit Transparenten, Pfeifen und Luftballons: Die Gegendemonstranten vor dem Rathaus zeigten Flagge gegen die Botschaften der rechtspopulistischen AfD. © Foto: Hubert Bösl


Die rechtspopulistische Partei hatte eine Kundgebung am Rathaus angemeldet, es folgten prompt zwei Gegen-Demos. "Wir haben sie schön eingekringelt", rief Tobias Emmerling von der Partei "Die Linke" den Demonstranten in der Klostergasse zu.

Bilderstrecke zum Thema

"Neumarkt ist bunt": Protest gegen AfD vor dem Rathausplatz

Die AfD hat vor dem Neumarkter Rathaus am Freitag eine Versammlung angekündigt, waren dort aber nicht unter sich. Mehrere Hundert Neumarkter wollten ein Signal für die Demokratie setzen und waren lautstark in der Überzahl.


Am Rathaus am Unteren Markt sagte Rainer Hortolani den dort Versammelten, er sei als Stadtrat und Integrationsbeauftragter gern gekommen. "In einem freien Land können wir nicht verhindern, dass Betonköpfe und Dummköpfe durch die Straßen laufen und ausländerfeindliche Parolen rufen", sagte Hortolani (FW). Aber man könne verhindern, dass sie die Straßen und Plätze dominieren.

Dass viele Menschen aus Neumarkt und Umgebung das auch so sehen, zeigt das Zahlenverhältnis: Weit über 200 Männer, Frauen und Kinder trafen sich unterhalb des Rathauses, in der Klostergasse und am Oberen Markt, waren bunt gekleidet, mit Luftballons und Transparenten: "Herz statt Hetze" stand auf einem Schild, oder vielfarbig schillernd: "NM ist bunt". Vor der AfD-Bühne standen gut zwei Dutzend Zuhörer, die Werner Meier und Peter Boehringer hören wollten.

Viele Vertreter anderer Parteien standen hinterm Sperrgitter: Andre Madeisky (SPD) trug "die bunteste Sportjacke, die ich finden konnte". Johanna Stehrenberg (Grüne) appellierte: "Schaut nicht weg, geht zur Wahl. Die AfD ist absolut keine Alternative für Bayern."  Sigi Müller vom Jugendbüro sagte, das mit der Hüpfburg habe nicht geklappt, sie wurde so schnell nicht genehmigt. Wichtig sei, "dass zu sehen ist: Neumarkter Bürger sind Demokraten."

Am Samstag, 6. Oktober, hat die AfD eine Wahlkampfveranstaltung in Berching angekündigt. Eine Gegendemonstration "Berching ist bunt" beginnt um 18 Uhr am Reichenauplatz. 

kay

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt