Montag, 12.11.2018

|

Gutenstetten: Gleich zwei Projekte werden ELER-gefördert

Unterstützung ermöglicht EU-Gelder für strukturfördernde Vorhaben - 07.12.2017 17:55 Uhr

Landrat Helmut Weiß, Architekt Bernd Krampe, Gutenstettens Erster Bürgermeister Gerhard Eichner, Behördenleiter (ALE) Gerhard Jörg und Bauoberrat Joachim Reindler (v. l.) bei der Übergabe der Förderbescheide. © privat


Dort hat man nun bei der Übergabe der Förderbescheide allen Grund zur Freude, die Bürgermeister Gerhard Eichner und sein Stellvertreter Richard Frühwald mit Landrat Helmut Weiß, Behördenleiter Gerhard Jörg und Bauoberrat Joachim Reindler vom Amt für ländliche Entwicklung ebenso teilte, wie mit dem Architektenehepaar Krampe, TG-Vorsitzendem Gerhard Knöchlein und der Vorsitzenden des Dorfvereines Bergtheim, Petra Loscher, mit ihrem Stellvertreter Sebastian Alberti.

Eichner bedankte sich zugleich bei allen daran Beteiligten für ihren Einsatz bei den beiden für die Gemeinde bedeutsamen Projekten; der Hofraumgestaltung des historischen Kolbsanwesen Hauptstr. 12 in Gutenstetten sowie dem Dorfgemeinschaftshaus Bergtheim "Melberei".

Behördenleiter Gerhard Jörg, dessen Amtes für ländliche Entwicklung (ALE) man in Gutenstetten die positive Vorprüfung und die Weiterreichung nach München zur Bewertung der beiden Projekte verdankt, gratulierte der Gemeinde zu den beiden Maßnahmen und jeweiligen Förderbescheiden. Das Amt unterstütze im Landkreis Neustadt/Aisch–Bad Windsheim derzeit 25 Gemeinden mit finanziellen Mitteln. Die Dorferneuerung sei der wesentliche Geldgeber für die dörfliche Entwicklung auf dem flachen Land, eben auch für die Gemeinde Gutenstetten. 

Die "ELER"- Förderung sei eine Möglichkeit, EU-Gelder für strukturfördernde Projekte zu erhalten. Deshalb habe die Gemeinde diese beiden Projekte eingereicht, und das mit dem erfreulichen Ergebnis der erfolgreichen Bewerbung mit gleich zwei Maßnahmen in der vierten Auswahlrunde des Förderprogramms Dorferneuerungs– und Infrastrukturprojekte aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER).

Anerkennung hervorragender Arbeit 

Landrat Helmut Weiß schloss sich der Meinung von Gerhard Jörg an, "dass hier hervorragende Arbeit geleistet wurde und die Arbeit der Gemeinde mit den Förderbescheiden auch gewürdigt wird". Er dankte auch der ALE für die Arbeit, die den ganzen Landkreis zugutekomme. Wenn man durch die Dörfer im Landkreis fahre, sehe man sofort, wo Dorferneuerungsmaßnahmen stattfänden oder noch stattfinden. Weiß würdigte zudem den Einsatz von Bürgermeister "zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger die hier leben. Denn diese Projekte stellen die Weichen für die Zukunft, damit das Leben in den fränkischen Dörfern weiterhin lebenswert ist und bleibt". 

Betont wurde bei der Übergabe der Förderbescheiden auch, dass sich in der Planungsphase die Bürgerschaft engagiert eingebracht habe. Die Entwürfe des Planers Bernd Krampe aus Neustadt mit einem Investitionsvolumen von 406.000 Euro für das Dorfgemeinschaftshaus Bergtheim und mit 162.000 Euro für den Hofraum (Dorfplatz) des im Bau befindlichen denkmalgeschützten Gemeinde- und Kulturzentrums in Gutenstetten, werden mit 159.000 beziehungsweise 71.000 Euro gefördert.  

nb/hjm E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gutenstetten