-3°

Dienstag, 22.01.2019

|

Arbeitsamt wird zum Hotel

Im Altbau am Frauentorgraben steht ein Umbau bevor - 27.05.2011 19:35 Uhr

Das alte Arbeitsamt: Die Ergebnisse eines Architektenwettbewerbs für 110000 Euro verschwinden in der Schublade, jetzt wird der leerstehende Bau am Frauentorgraben zum Hotel umgebaut. © Karlheinz Daut


Der Hotelbetreiber stehe bereits fest, sagt Inhaber Volker Koch (KochInvest) und hält den Namen noch geheim. So viel steht fest: Rund 25 Millionen sollen in das 2600-Quadratmeter-Gebäude investiert werden. Bis zu 160 Betten wird es einmal haben.

„Gezwungenermaßen“, so Koch, habe man am Ende auf einen Neubau verzichtet. Die Vorgaben der Stadt seien so eng gewesen, dass „ohnehin nichts anderes herausgekommen wäre als das bestehende Gebäude“.

Dessen Substanz sei immerhin so gut, dass es sich hervorragend zum gehobenen Hotel umwandeln lasse. Praktische Erfahrungen mit den engen Baugrenzen habe er bereits beim Bau des neuen B&B-Hotels gemacht, das nur wenige Meter vom alten Arbeitsamt entfernt liegt. Traufhöhe und Satteldach seien am Ring vorgeschrieben, dabei habe ein von ihm ausgeschriebener Architektenwettbewerb für Arbeitsamt und das ebenfalls leerstehende Hotel Deutscher Hof daneben durchaus spannende Ergebnisse gebracht. 110000 Euro habe ihn dieser Spaß gekostet, so Koch; jetzt verschwinden die Pläne in der Schublade.

Jetzt wird verhandelt

Schon seit 2009 versucht der Nürnberger Immobilienentwickler, neue Nutzungen für beide Häuser zu finden. In Sachen Deutscher Hof hat er inzwischen aufgegeben. Hier sei mit der Deutschen Bahn lange über eine Erweiterung des Verkehrsmuseums verhandelt worden, doch deren Vorstand sei nie ernsthaft interessiert gewesen. Immerhin säßen jetzt Stadt und Bahn an einem Tisch und sprächen über die Zukunft des denkmalgeschützten Hauses, freut sich Volker Koch. „Wir haben erreicht, was wir wollten.“ 

c.s. Lokales Nürnberg

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg