Dienstag, 20.11.2018

|

Franken-Thüringen-Express fährt künftig bis nach Leipzig

Jena und Lichtenfels verloren ICE-Haltestellen - sollen jetzt aber profitieren - 15.02.2018 19:22 Uhr

Die Bahn setzt zumindest übergangsweise auf den Franken-Thüringen-Express, um Löcher zu stopfen. © Deutsche Bahn


Bislang ist in Jena Schluss - doch das soll sich ändern: Die Deutsche Bahn feilt derzeit an einer Erweiterung des Franken-Thüringen-Express, der Nordbayern und den Süden Thüringens sowie Sachsens verbindet. 2019 sollen die Talent-2-Züge, die die Bahn auf eben jener Strecke bislang einsetzt, aber sogar bis nach Leipzig rollen. Durch die neue ICE-Schnellstrecke von München nach Berlin verloren erst kürzlich Jena und Lichtenfels ihre ICE-Haltestellen und sind seitdem von schnellen Verbindungen abgeschnitten. 

Von der Erweiterung des Franken-Thüringen-Express versprechen sich die Verantwortlichen eine bessere Anbindung des ländlichen Raums an die sächsische Metropole. Geplant ist, die Züge im Zwei-Stunden-Takt von Nürnberg nach Leipzig fahren zu lassen - ohne Umstieg. Besonders Erlangen, Bamberg und Lichtenfels könnten davon profitieren, sagt die Bahn. Auch für den Raum Kronach erwarte man erhebliche Verbesserungen. 

All das soll aber nur eine Übergangslösung sein, betonen die Verantwortlichen. Ab 2024 ist eine neue Fernverkehrsverbindung geplant, die von Stuttgart über Nürnberg nach Leipzig führen soll. Sie soll über die Frankenwald- und die Saaletalbahn führen.  

tl

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg