Montag, 17.12.2018

|

Mysteriöses Vogelsterben am Silbersee Nürnberg

Ursache unklar - 43 Kadaver werden untersucht - 06.08.2014 14:41 Uhr

42 Enten und eine Gans wurden am Dienstag leblos am Silbersee entdeckt. © Kirstin Langheinrich


Wie die Feuerwehr mitteilte, mussten die 43 Kadaver in einem "sehr zeitintensiven Einsatz" eingesammelt werden. Die Einsatzkräfte waren von Dienstagmittag bis zum Nachmittag mit der Beseitigung der toten Tiere beschäftigt. Diese wurden anschließend nach Erlangen ins Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit gebracht. Dort werden die Kadaver untersucht, um die Todesursache festzustellen.

Der Silbersee ist ein toxisch stark verseuchtes Gewässer. Für Menschen ist das Baden im See aufgrund der Belastung mit dem Nervengift Schwefelwasserstoff strengstens verboten.

Weitere Informationen folgen. 

cf

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg