-0°

Freitag, 16.11.2018

|

Polizei zieht Stecker: Rechten-Demo in Nürnberg unterbrochen

Ernst Cran kippte Auftrittsverbot der Stadt - doch die Polizei stoppte Rede - 18.08.2018 15:36 Uhr

Der Jakobsplatz in der Innenstadt ist wegen der Demonstration am Nachmittag komplett abgeriegelt. © NN


Bereits im Vorfeld gab es Wirbel um die Rede von Ernst Cran. Der trat immer wieder bei Pegida-Veranstaltungen auf, wetterte gegen den Islam. Unter anderem verglich er den Koran mit Adolf Hitlers "Mein Kampf". Auch bei einer Demonstration von Holocaust-Leugnern Ende Juni war er in Nürnberg anwesend. All das, zu dem Urteil kam die Stadt, reiche für ein Redeverbot bei der heutigen Demonstration des "Bürgerbündnis Franken". Doch Cran wehrte sich - und kippte das Verbot damit. 

Ernst Cran sprach, allerdings nicht ungestört: Nach einem Teil seiner Rede zogen Kräfte der Nürnberger Polizei den Stecker, ließen die Boxen verstummen. Offenbar waren Staatsschützer der Auffassung, dass die Gesamtheit seiner Rede gegen die Verfassung verstoße. Noch ist nicht klar, wie die Beamten zu der Einschätzung gelangten - die Rede Crans war damit aber beendet. 

Nach etwa 15 Minuten Pause ging die Schlusskundgebung des "Bürgerbündnis Franken" weiter. Im Laufe des Nachmittags wollen die Demonstranten durch die Innenstadt ziehen. Die Allianz gegen Rechtsextremismus hat zu einer Gegenkundgebung ab 15.30 Uhr auf dem Lorenzer Platz aufgerufen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

tl, tig E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg