Mittwoch, 20.03.2019

|

Stadt droht mit Verbot, Nügida verschiebt Spaziergang

Islamgegner veranstalten angekündigte Demo am 20. April nicht - 13.04.2015 18:45 Uhr

Das Ordnungsamt hat die geplante Demo für den 20. April verboten. Jetzt wollen die Islamgegner am Sonntag "spazieren". © Screenshot


Er habe den Antragsstellern deutlich gesagt, dass die Stadt die Veranstaltung verboten hätte, so Ordnungsamts-Vize Robert Pollack.

Der Grund: Nügida wollte ausgerechnet an dem Geburtstag Adolf Hitlers auf die Straße gehen und dabei auch zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ziehen. Die ehemalige SS-Kaserne hatte jedoch auch als KZ-Außenlager von Dachau und Flossenbürg gedient.

Die Stadt wertete das Ansinnen der Islamgegner als eine "nicht hinnehmbaren Provokation für die Bevölkerung". Ob Nügida wie beantragt am 19. April demonstrieren kann, wird noch geprüft. 

Silke Roennefahrt

34

34 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg