24°

Donnerstag, 20.09.2018

|

Streit eskalierte: Schlägerei auf der Wöhrder Wiese

Polizei nimmt drei Männer vorläufig fest - Trio reagiert äußerst aggressiv - 20.06.2018 15:50 Uhr

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei kam es auf der Wöhrder Wiese zu einem Streit zwischen syrischen und afghanischen Asylbewerbern. Dabei sollen sechs Personen auf zwei syrische Männer und eine syrische Frau eingeschlagen haben. Grund der Streiterei und der genaue Sachverhalt sind derzeit noch ungeklärt: Die Ermittlungen der Polizei gestalten sich sehr schwierig, da ein Großteil der Beteiligten kaum deutsch spricht.

Die alarmierte Polizei wollte zunächst für Ruhe sorgen. Doch drei afghanische Flüchtlinge zwischen 18 und 20 Jahren, die mit den Syrern zu streiten begonnen hatten, ließen sich nicht beruhigen. "Sie griffen die Polizei verbal und körperlich an", so Polizeisprecher Bert Rauenbusch.

Männer standen unter Alkoholeinfluss

Drei weitere Täter seien geflohen. Als die Polizei die Personalien der drei Täter feststellen wollte, leisteten diese heftig Widerstand. Sie versuchten, auf die Beamten einzuschlagen. Ein 18-Jähriger wollte sogar die Waffe einer Polizistin an sich reißen. Die drei Männer standen unter Alkoholeinfluss: Überprüfungen ergaben Werte zwischen 1,2 und knapp zwei Promille.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird das Trio zur Prüfung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt. Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung wurden eingeleitet.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

sme E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg