Freitag, 17.11. - 21:59 Uhr

|

zum Thema

Tempo 30 in ganz Nürnberg? Wäre zumindest billiger!

Verkehrsplanungsamt stellt immer mehr Schilder auf - und das kostet - 14.04.2015 06:00 Uhr

Streckenbeschränkungen mit einem Tempo-30-Limit gibt es an gefährlichen Stellen, etwa an unübersichtlichen Kurven oder vor Schulen. (Symbolbild) © Peter Kneffel/Archiv (dpa)


Auf zwei Dritteln aller Straßen in Nürnberg dürfen Autofahrer nicht schneller als 30 Stundenkilometer unterwegs sein. Im Klartext: Es wäre sinnvoller, in der Stadt generell nur 30 km/h zu erlauben und die Tempo-50-Zonen zu beschildern, zeigt eine Analyse des Verkehrsplanungsamts in Nürnberg.

Demnach könnte man auf lange Sicht viel Geld für die Beschilderung sparen - zumal der Trend dazu geht, eher noch mehr Tempo-30-Zonen zu schaffen. Doch eine solche Regelung ist nicht in Sicht.

Die Gründe dafür sind vor allem psychologischer Natur, sagt Frank Jülich, Leiter des Verkehrsplanungsamts, in einem Gespräch mit der Nürnberger Zeitung. Obwohl sich durch eine solche Regelung nichts ändern würde - niemand müsste langsamer fahren als vorher -, würde eine entsprechende Regelung die Autofahrer auf die Barrikaden bringen, so Jülich.

Und so muss das Verkehrsplanungsamt auch weiterhin jede Menge 30er-Schilder aufstellen und ihre Entscheidungen jeweils begründen. Tempo-30-Zonen können zum Beispiel in Wohngebieten ausgewiesen werden, wenn es sich um keine Hauptverkehrsstraße handelt. Dabei ist jeweils die ganze Straße betroffen.

Verwaltungsgericht Ansbach legt Grundsatzentscheidung fest

Streckenbeschränkungen mit einem Tempo-30-Limit gibt es an gefährlichen Stellen, etwa an unübersichtlichen Kurven oder vor Schulen. Hier kann die Regierung von Mittelfranken Einspruch erheben, wenn ihr die Begründung der Stadt nicht genügt - zuletzt verlangte sie 2012, die Limits vor einigen Nürnberger Schulen wieder aufzuheben. Doch das Verwaltungsgericht Ansbach legte in einer Grundsatzentscheidung fest, dass die Anwesenheit einer Schule ein hinreichender Grund für eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h ist.

Nicht besonders überraschend: Die meisten Menschen wünschen sich Tempo 30 in der Straße, in der sie wohnen. Überall sonst wollen sie aber mit 50 km/h fahren dürfen. 

Stephanie Siebert

32

32 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg