Donnerstag, 15.11.2018

|

Mühle wurde Raub der Flammen

Brand in der Kätzelmühle: 100.000 Euro Schaden — Technik-Defekt als Auslöser? - 30.11.2010 10:43 Uhr

Stunden nach dem Brand in der Kätzelmühle begannen bereits die Aufräumarbeiten. Die Flammen ließen von dem historischen Gebäude nicht mehr viel übrig. © kli/oh


Die Polizei Hilpoltstein beziffert den Schaden an dem historischen Gebäude auf 100.000 Euro. Der Brand war nach Auskunft der Polizei gegen 3.45 Uhr ausgebrochen.

Die bei starkem Schneetreiben zur Brandbekämpfung eingesetzten Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Thalmässing, den Ortsteilen Hagenich, Aue, Landersdorf, Eysölden und Offenbau hätten nicht verhindern können, dass die historische Mühle niederbrannte, die die Besitzer als Reiterstüberl und Lagerraum nutzten.

Schlimmeres verhindert

Dem Einsatz der Feuerwehren sei es nach Auskunft des Kommandanten der Thalmässinger Floriansjünger, Kreisbrandmeister Erwin Schneider, zu verdanken gewesen, dass die Flammen nicht auch auf die benachbarten Gebäude übergegriffen hätten. So seien weder Mensch noch Tier – in den Stallungen seien 20 Pferde untergebracht gewesen – durch den Brand zu Schaden gekommen.

Was die Brandursache anbelangt, konnte Simone Wiesenberg vom Polizeipräsidium Mittelfranken einen technischen Defekt zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausschließen. Für eine Brandstiftung hätten die ermittelnden Beamten der Kripo Schwabach hingegen keine Anhaltspunkte gefunden, erklärte die Polizeisprecherin gestern gegenüber der Hilpoltsteiner Zeitung.hr 

Seite drucken

Seite versenden